Stahlskulptur schmückt den Schlosspark

 Diese drei Meter hohe Stahlskulptur steht im Schlosspark.
Diese drei Meter hohe Stahlskulptur steht im Schlosspark. (Foto: Gemeinde Kißlegg)
Schwäbische.de

Seit einigen Tagen steht im Schlosspark eine drei Meter hohe Stahlskulptur der Allgäuer Künstlerin Agnes Keil, die an ein tanzendes Paar erinnert. Die Skulptur ist eine Leihgabe und wird voraussichtlich drei Monate ausgestellt, wie die Gemeinde mitteilt. Besonders reizvoll sind in dieser Jahreszeit die völlig unterschiedlichen Wirkungen der Wetterlagen und Tageszeiten. Die Skulptur ist 2021 in der Werkreihe „das Körperalphabet“ im Atelier in Engerazhofen entstanden. Agnes Keil entwickelte dabei zwölf Körpergrundformen.

Die Künstlerin erläutert zu ihrem Werk: „Aus den Buchstaben unseres Alphabets formen wir unzählige Geschichten. Ähnlich verwendete ich Körpergrundformen und setzt aus ihnen räumliche Skulpturen zusammen. Diese variieren in Gestus, Spannung und Ausdruck. Ebenso wie Menschen zwar ähnlich zusammengesetzt, doch ein jeweils eigenes Universum sind.“ Bei der Gestaltung habe sie sich intensiv mit der Thematik des Schwungs beschäftigt. Dadurch habe das gut drei Meter hohe Skulpturenpaar im Kißlegger Schlosspark eine starke Fernwirkung. Bewege man sich um die Skulptur herum, entstehen immer wieder neue perspektivische Eindrücke. Das tanzende Paar könne also auch viel freier interpretiert werden, so Keil. „Es geht um Dynamik und Bewegung, es geht um Veränderung und Flexibilität, es geht um ein Miteinander - voll unterschiedlichster Facetten, voll Leben, eingebunden im Raum der Natur.“

Interessierte sind eingeladen, nach einer Anmeldung unter www.agneskeil.de ihr Künstleratelier mit Ausstellungsräumen zu besuchen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie