Skulptur für überregionale Ausstellung in Kißlegg aufgebaut

Lesedauer: 2 Min
Der Künstler bei der Errichtung der Skulptur, die unter Mithilfe von Mitarbeitern des Bauhofs verankert wurde.
Der Künstler bei der Errichtung der Skulptur, die unter Mithilfe von Mitarbeitern des Bauhofs verankert wurde. (Foto: gemeinde)
Schwäbische Zeitung

Unweit der Lorettokapelle im Süden Kißleggs ist die Figur „Folog“ von Robert Schad aufgestellt worden. Die Skulptur ist Teil eines Ausstellungszyklusses „von Ort zu Ort“ im Raum Bodensee/Oberschwaben mit insgesamt 60 Skulpturen. Das Schad-Werk in Kißlegg ist ein Ausflug ins Allgäu und erinnert auch an frühere Besuche des Künstlers bei Ewald Schrade im Alten Schloss in Kißlegg, teilt die Gemeinde mit.

Schad ist in Ravensburg geboren und hat sich als Stahlbildhauer mit seinen unverwechselbaren Werken aus rostrotem, massiveem Vierkantstahl internationales Renomee erworben, so die Mitteilung wieter. Seine Werke seien in vielen Ländern zu finden. Das wohl berühmteste ist ein 34 Meter hohes monumentales Kreuz auf dem Pilgerplatz im portugisischen Marienwallfahrtsort Fatima.

Die Ausstellung „Von Ort zu Ort“ umfasst ganz Oberschwaben und reicht von Lindau über Memmingen nach Ulm, weiter entlang der Donau bis Sigmaringen, von dort über Messkirch zurück an den Bodensee nach Meersburg. Weitere Informationen dazu gibt es auch auf der Internetseite zur Ausstellung www.schad-oberschwaben-skulptur.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen