Sakrale Kulturgüter sind nun auch online erlebbar

Lesedauer: 2 Min
 Auch die Statue des Heiligen Johannes Nepomuk in Kißlegg ist auf der Homepage der Gemeindeverwaltung verzeichnet
Auch die Statue des Heiligen Johannes Nepomuk in Kißlegg ist auf der Homepage der Gemeindeverwaltung verzeichnet (Foto: Gemeinde Kisslegg)
Schwäbische Zeitung

Eine neue digitale Karte auf der Internetseite der Gemeinde Kißlegg (www.kisslegg.de) macht sakrale Kulturgüter, wie Wegkreuze, Feldkreuze, Bildstöcke und Kapellen, nun erstmals auch online erlebbar. Zu finden ist diese unter der Rubrik Freizeit und Kultur | Kunst und Kultur. Auch in der Wanderapp von Outdooractive sind die Kleindenkmäler zu finden, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeindeverwaltung.

Das überwiegend katholische Württembergische Allgäu sei laut des Schreibens eine sakral geprägte Landschaft, reich an kulturellen Zeugnissen, die dem jahrhundertelangen Wirken der Kirchen zu verdanken sind. Die prägenden Zeichen des Glaubens sind die Kirchen, die Klöster, die Pfarrhäuser und die Kapellen: Aber auch die kleinen Zeichen wie Feldkreuze, Kapellen, Bildstöcke und Hofheilige machen das Gebiet schon rein äußerlich zu einer Sakrallandschaft. Die Gemeinde Kißlegg und die Arbeitsgemeinschaft Heimatpflege im Württembergischen Allgäu wollen diese Zeugnisse der Vergangenheit wieder einem breiteren Bevölkerungskreis durch intensive Recherchen und Kartierungen erschließen und erklären, so der Bericht weiter Deshalb wurden die bisher verfügbaren Daten dazu gesichtet, bewertet, aktualisiert und digitalisiert. Nun werden die Informationen zu diesen Kulturgütern auf einer digitalen Karte veröffentlicht – ein Leader-gefördertes Vorreiterprojekt.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade