Neuer Dirigent präsentiert sich beim Jahreskonzert

Lesedauer: 3 Min
 Die Musiker des Musikvereins Waltershofen proben fleißig für ihr Jahreskonzert.
Die Musiker des Musikvereins Waltershofen proben fleißig für ihr Jahreskonzert. (Foto: Musikverein Waltershofen)
Schwäbische Zeitung

Die Musikkapelle Waltershofen lädt am Samstag, 7. Dezember, um 20 Uhr zu ihrem Jahreskonzert in die Oskar-Farny-Halle nach Waltershofen ein. Dieses Konzert am zweiten Adventssamstag sei ein fester Bestandteil im Kulturleben der Ortschaft und gleichzeitig der musikalische Höhepunkt des Vereins, heißt es in der Pressemitteilung. Dabei wird der neue Dirigent Markus Mikusch offiziell vorgestellt.

Mikusch, der im April dieses Jahres die musikalische Leitung beim Musikverein Waltershofen übernahm, habe zusammen mit seinen Musikern ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Konzertprogramm zusammengestellt, das für jeden Musikgeschmack etwas biete.Die Musikkapelle Waltershofen eröffnet das Konzert mit dem Werk „Prager Festmusik“ von Zdenek Lukás. Das darauf folgende Hauptwerk des Konzertes entführt die Zuhörer in das Landleben der Niederlande.

In dem Stück „Fantasy Tales“ von Piet Swerts wird die Entstehung des niederländischen Ortes Horn musikalisch dargestellt. Das Dorf erlebte laut Verein idyllische Zeiten aber auch Krieg, jedoch kehre am Ende die Hoffnung zurück.

Es folgt das abwechslungsreiche Werk „Inspiration“ von Jan de Haan. Den Schlusspunkt des ersten Konzertteils setzt der Konzertmarsch „Egyptischer Marsch“ von Johann Strauss (Sohn). Mit dem Marsch erinnere Strauss an die Eröffnung des Suez-Kanals im Jahr 1869.

Der zweite Konzertteil beginnt mit der Ouvertüre „Die schöne Galathée“ von Franz von Suppé. Für Liebhaber der Operette sei dieses Werk ein wahrer Genuss, heißt es. Gerhard Baumann habe eine sehr gelungene Blasorchester-Bearbeitung der Ouvertüre arrangiert. Ein Höhepunkt des zweiten Konzertteils stelle das Musicalwerk „The Woman in White“ von Andrew Lloyd Webber dar.

Es baut auf einen Roman aus dem 19. Jahrhundert und handelt von einer geheimnisvollen, ganz in Weiß gekleideten Frau. Johan de Meij habe aus den besten Songs des Musicals ein bemerkenswertes Konzertwerk arrangiert.

Anschließend wird es mit „Last Call“ von Otto M. Schwarz funkig im Konzertsaal, schreibt die Musikkapelle. Alle Instrumentengruppen dürften nach dem fanfarenähnlichen Start nochmal ihr ganzes Können unter Beweis stellen. Mit dem beschwingten portugiesischen Konzertmarsch „O Vitinho“ von Francisco Marques Neto schließt die Musikkapelle ihr Jahreskonzert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen