Kirchenkonzert des Musikvereins Kißlegg

Lesedauer: 2 Min

Der Musikverein Kißlegg gibt am Sonntag, 15. April, in der Kißlegger Pfarrkirche St. Gallus und Ulrich ein Kirchenkonzert.
Der Musikverein Kißlegg gibt am Sonntag, 15. April, in der Kißlegger Pfarrkirche St. Gallus und Ulrich ein Kirchenkonzert. (Foto: Musikverein Kißlegg)
Schwäbische Zeitung

Ein besonderer blasmusikalischer Klang wird am Sonntag, 15. April, die Kißlegger Pfarrkirche St. Gallus und Ulrich erfüllen. Der Musikverein Kißlegg unter der Leitung von Thomas Räth lädt um 19 Uhr zum Kirchenkonzert ein. Räth erarbeitete laut Mitteilung des Musikvereins mit den Kißlegger Musikanten klassische und moderne Werke: Liebliche und verspielte Klänge werden im Wiegenlied „The Seal Lullaby“ zu hören sein. Ein beeindruckendes Klangbild werden Choräle wie „Locus iste“ von Anton Bruckner oder „Hebe deine Augen auf“ aus dem „Elias“-Oratorium von Felix Mendelsson-Bartholdy in der imposanten Barockkirche erzeugen, so der Musikverein weiter. Mit einem Arrangement von Bachs „Kleiner Fuge in G-Moll“ werden aber auch barocke Melodien zu hören sein. „Et in terra pax“ stellt einen musikalischen Aufruf zum Weltfrieden dar, was unterstützend mit vokalen Anteilen zum Ausdruck gebracht wird. Des Weiteren wird „Crossbreed“ des deutschen Komponisten Thiemo Kraas zu hören sein. Diesem liegt laut Musikverein das traditionelle „Segne Du Maria“ nach dem Bläser-Arrangement von Siegfried Rundel zugrunde und wird vom Komponisten selbst laut Mitteilung als „klingendes Bilderbuch“ interpretiert. Der Eintritt zum Kirchenkonzert ist frei.Foto: Musikverein Kißlegg

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen