Kißlegger Turn- und Festhalle bekommt Weißtannen-Verkleidung

Lesedauer: 2 Min

 Ein Entwurf von Pausenhof und Fassade.
Ein Entwurf von Pausenhof und Fassade. (Foto: Büro Sauer Baumanagement)

Wer sich einen Eindruck davon verschaffen will, wie die Turn- und Festhalle Kißlegg künftig aussehen könnte, der sollte nach Kressbronn gehen. Eine ähnliche Fassade wie die der Festhalle dort soll auch die Halle in Kißlegg bekommen. Eine sogenannte Rohmbusschale aus Weißtanne ist geplant, also eine Außenwand komplett aus Holzleisten.

Insgesamt soll die energetische Sanierung der Fassade laut dem zuständigen Büro Sauer Baumanagement 500 000 Euro kosten. Bereits in mehreren vorangegangenen Gemeinderatssitzungen ist beschlossen worden, rund 1,5 Millionen Euro in die Sanierung der kompletten Halle zu stecken. Der Bauantrag dafür sei laut Gemeindeverwaltung schon bei den Behörden eingegangen. Die Bauarbeiten sollen im Jahr 2019 umgesetzt werden. Die nun beschlossene Sanierung der Fassade soll im kommenden Jahr unter einer Bedingung erfolgen: Es wird abgewartet, ob die beantragte Förderung über 45 Prozent der Summe genehmigt wird. Dann sollte auch auch der Parkplatz komplett gerichtet werden, wandte Detlef Radke (FWV). Bürgermeister Dieter Krattenmacher stimmte dem Vorschlag zu und setzte es auf die To-Do-Liste der Verwaltung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen