Kißlegg ist bei der Barockwoche dabei

Lesedauer: 3 Min
 Eine barocke Wandmalerei in Kißlegg.
Eine barocke Wandmalerei in Kißlegg. (Foto: Paddy Schmitt)
Schwäbische Zeitung

Ausgefallene kulinarische Ausflüge, Musik aus dem 18. Jahrhundert und Führungen durch die Prachtbauten des Rokoko: In der Barockwoche, die von Samstag, 10. August, bis Sonntag, 18. August, stattfindet, ist viel geboten. 28 Stationen entlang der Oberschwäbischen Barockstraße gewähren laut einer Pressemitteilung Einblicke in das Leben und die Kunst der Epoche. In diesem Jahr wird die Barockwoche mancherorts für Gänsehautmomente sorgen, denn sie steht unter dem Motto „Barock erschaudern“. Auch Kißlegg ist mit verschieden interessanten Veranstaltungen dabei:

Im Neuen Schloss zu Kißlegg erzählt Christel Vidic am Samstag, 10. August, um 19 Uhr in einer Kinderführung furchterregende Geschichten über Geister im Schloss. Die Veranstalter bitten darum, eine Taschenlampe mitzubringen. Der Eintritt zur Führung kostet 2,50 Euro.

Die Barockkirche St. Gallus und Ulrich weist eine große Zahl von Bildern zur Passion und zum Sterben Jesu auf. Eine Besonderheit der Kirche sind die „Heiligen Leiber“ die in den Seitenaltären ausgestellt sind. Hildegard Lang erläutert in der Führung „Memento mori“ am Donnerstag, 15. August, um 17 Uhr die Darstellungen und verbindet sie mit dem Thema „Barock“. Die Führung kostet vier Euro.

Über die Stationen Neues Schloss, Kirche und Walserhaus gibt die Führung „S’Leaba im Barock“ am Samstag, 17. August, um 18 Uhr einen Einblick in die verschiedenen Gesellschaftsschichten. Herrschaft, Klerus und Bürgertum, werden mit all den Sorgen und Nöten während der Barockzeit portraitiert. Die Erlebnisführung mit Conni Bauer startet am Neuen Schloss und kostet 4 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen