Hudelmale sind bereit für die Fitness-Fasnet

Lesedauer: 3 Min
 Daumen hoch: Nach erfolgreichem Häsabstauben lässt Zunftmeister Hajö Schuwerk Hudelmale, Reitenderle und Grundholde (hier im Bi
Daumen hoch: Nach erfolgreichem Häsabstauben lässt Zunftmeister Hajö Schuwerk Hudelmale, Reitenderle und Grundholde (hier im Bild) auf die Straßen. (Foto: Paul Martin)
Paul Martin

Unter dem Motto „Kißlegg Olympics – In d’r Flecka, Fasnet, Los“ soll die fünfte Jahreszeit 2019 in Kißlegg stehen. Beim Häsabstauben in der Realschule am Dreikönigstag hat sich die Narrenzunft Kißlegger Hudelmale für die Fitness-Fasnet aufgewärmt.

Das Häsabstauben ist eine Veranstaltung zur Organisation der Fasnet. Dabei durchlaufen die Mitglieder eine ganze Reihe von Stationen. Erst am Ende gibt es den Laufbändel, ohne den bei den Umzügen nicht „mitgehudelt“ werden darf. Beim Häsabstauben wird deutlich: Fasnet ist eine ernste Sache.

Im Mittelpunkt der Stationen steht die Häsabnahme. Da die meisten Häser der Kißlegger Narrenzunft in Privatbesitz sind, wird hier kontrolliert, ob Häs und Maske noch in einem guten Zustand sind. Auch Schuhe und Handschuhe müssen zum jeweiligen Häs passen und vorgezeigt werden. Sollte etwas nicht mehr gut in Schuss sein, stehen die Reparatur-Station und das Hudellädele parat. Dadurch sind auch in diesem Jahr wieder alle Hästräger „durchgekommen“. Die Kinder der Zunft dürfen währenddessen beim Kinderhäsabstauben ihre eigenen Fasnetsorden basteln. Bei ihnen ist die Freude besonders groß, endlich wieder das Häs anziehen zu dürfen und die anderen Kloihudler zu treffen.

„Jetzt sind wir startklar für die lange Saison 2019“, freut sich Zunftchef Hajö Schuwerk nach dem Häsabstauben. Ein Dutzend neue Häser habe die Zunft in diesem Jahr ausgegeben. Etwa 170 Kißlegger stauben Jahr für Jahr ihr Häs ab. Der Großteil davon ist am Sonntag da. „Einige kommen, wahrscheinlich wegen des schlechten Wetters, erst beim Nachtermin“, spekuliert der Zunftmeister. Am Dienstag wird es in der Zunftstube im Neuen Schloss ab 19 Uhr noch einmal die Möglichkeit geboten, das Häs abzustauben.

Der Narrenfahrplan locke, so Schuwerk, mit Besonderheiten wie den Landschaftstreffen in Hirrlingen und in Wangen. Für die Brauchtumsaufführungen in Wangen haben die Kißlegger sich viel vorgenommen: „So einen riesigen Auftritt gibt’s von uns eigentlich nie – da bringen wir das Highlight des Landschaftstreffens selber mit“, verspricht der Zunftmeister.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen