Heißluftballon muss notlanden

Lesedauer: 1 Min
 Symbolbild: Heissluftballon fährt im Abendlicht vor der tief stehenden Sonne.
Symbolbild: Heissluftballon fährt im Abendlicht vor der tief stehenden Sonne. (Foto: Karl-Josef Hildenbrand)
Schwäbische Zeitung

Ein Heißluftballon hat am Sonntagabend bei Kißlegg notladen müssen. Wie die Polizei in ihrem aktuellen Bericht mitteilt, war das Heizgas, das den Brenner versorgt, ausgegangen. Zudem gab es zu wenig Seitenwind, weshalb der Ballon notlandete.

Da zunächst unklar war, wo der Ballon niederging, rückten Polizei und Feuerwehr aus, um ihn zu suchen. Der Ballon und der Ballonkorb wurden nach dem Auffinden im Waldgebiet zwischen Zaisenhofen und dem Weiler Bremberg durch die Freiwillige Feuerwehr Kißlegg geborgen. Verletzt wurde dabei niemand. Wieviele Personen im Ballon waren, dazu machte die Polizei keine Angaben.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen