Asylbewerber reist falschem Pass

Lesedauer: 2 Min
 Symbolfoto
Symbolfoto (Foto: Imago)
Schwäbische Zeitung

Die Polizei hat in der Nacht zum Donnerstag einen Asylbewerber im Fernbus mit falschen Ausweisdokumenten erwischt. Laut Polizeimeldung wollte der Mann sich bei einer Kontrolle mit einem palästinensischen Reisepass ausweisen. Da die Polizisten Zweifel hatten, dass der Fahrgast mit der im Pass abgebildeten Person übereinstimmt, überprüften sie den Mann näher. Hierbei fanden die Beamten in seinem Gepäck Ausweisdokumente sowie einen italienischen Aufenthaltstitel, die auf einen 24-jährigen Afghanen ausgestellt sind. Der Asylbewerber gab gegenüber der Polizei an, dass er sich die palästinensischen Papiere von einem Bekannten ausgeliehen hatte, weil er in Hamburg eine Familienangehörige besuchen wolle. Weitere Nachforschungen ergaben, dass der 24-Jährige, der auf richterliche Anordnung in Gewahrsam genommen wurde, sowohl in Italien als auch in Norwegen als Asylbewerber registriert ist. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg wurde der Mann noch am gleichen Tag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der eine Untersuchungshaft anordnete.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen