Zweites „Flohmärktle“ iin Isny kündigt sich an

Gelegenheit zum Stöbern, Feilschen, Schönes suchen – beim „Flohmärktle“ in der Innenstadt von Isny.
Gelegenheit zum Stöbern, Feilschen, Schönes suchen – beim „Flohmärktle“ in der Innenstadt von Isny. (Foto: IMG/Brockhoff)
Schwäbische Zeitung

Der vierte Samstag im Monat gehört in Isny den Flohmarkt-Fans. Am 24. Juli geht das „Isnyer Flohmärktle“ der Aktionsreihe „Samstags in Isny“ bereits in die zweite Runde. Dann heißt es wieder: durch die Innenstadt bummeln, an den Ständen stöbern und Lieblingsstücke finden. Nachdem das erste Märktle am 26. Juni bereits auf viel Begeisterung gestoßen ist, freuen sich Organisatorin Sabrina Hail und das Team des Stadtmarketings nun auf die zweite Ausgabe. „Es sind wegen der Corona-Auflagen zwar nur 15 Stände zwischen Rathaus und Schmalzbrunnen, aber man hat beim ersten Mal schon gemerkt, wie sehr die Isnyer das Flohmarkterlebnis vermisst haben und wie sehr sich viele nach den langen Wochen des Stillstands gefreut haben, dass wieder etwas los ist in der Stadt,“ betont Milena Fink vom Stadtmarketing in einer Pressemitteilung.

Die Aktionen von „Samstags in Isny“ sind genau dazu gedacht: Leben in die Stadt bringen, Gästen und Einheimischen wieder Erlebnisse bieten und Lust auf einen ausgedehnten Stadtbummel machen. Damit soll nicht nur ein Stück Lebensfreude in die Stadt zurückkehren, sondern auch die innerstädtische Geschäftigkeit angekurbelt werden. Am 28. August findet das Flohmärktle ein letztes Mal statt. Nach freien Standplätzen können sich Interessierte bei Sabrina Hail unter 07566/941464 erkundigen.

Beim Märktle gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln. Besucher müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen – das geht am einfachsten mit der Luca App.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen