Zweiter am Chiemsee

Lesedauer: 2 Min

Hansjörg Hübner.
Hansjörg Hübner. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Hansjörg Hübner, Vielstarter des TV Isny in Sachen Triathlon, suchte nur eine Woche nach dem letzten Wettkampf die nächste Herausforderung. Beim Triathlon am Chiemsee wurde der Allgäuer Zweiter in seiner Altersklasse.

Mehr als 4000 Starter starteten über verschiedene Distanzen und Wertungen am Chiemsee. Profis, internationale Triathleten und prominente Staffeln zeigen den Stellenwert dieser Veranstaltung. Integriert waren auch die Polizeimeisterschaften und Rennen für behinderte Menschen. Hansjörg Hübner vom TV Isny feilte mit dem Wettkampf über die Halbdistanz (zwei Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren, 20 Kilometer Laufen) weiter an seinem Formaufbau und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Nach 5:15,01 Stunden wurde Hübner Zweiter in seiner Altersklasse. Klaus Briechle vom TV Isny siegte derweil beim Osterfelder Berglauf. Neben dem Hochfelln gilt der Osterfelder Berglauf als Klassiker unter den deutschen Bergläufen. Er beginnt nahe der Talstation der Osterfelder Bahn bei Garmisch und weist neben Flachstücken enorm steile kräftezehrende Anstiege auf, die zum Teil über die legendäre Kandahar-Abfahrtsstrecke führen.

Die Läufer mussten auf zwölf Kilometern einen Anstieg von 1300 Höhenmetern bewältigen. Das Bergläuferteam des TV Isny reiste mit drei Teilnehmern an. Klaus Briechle gewann souverän seine Klasse in 1:25,17 Stunden. Carlo Riolo belegte in seiner Klasse in 1:29,54 Stunden Rang vier, Bernhard Mandl landete in 1:50,05 Stunden auf Platz zehn.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen