Zeichen der prosperierenden Wirtschaft

Lesedauer: 3 Min

Familie und Mitarbeiter der Firma Schüle beim Spatenstich (von links): Daniel Syrowatka, Frank Müller, Niko Schüle, Irmela und
Familie und Mitarbeiter der Firma Schüle beim Spatenstich (von links): Daniel Syrowatka, Frank Müller, Niko Schüle, Irmela und Konrad Schüle sowie Claus Fehr. (Foto: Walter Schmid)
Walter Schmid

Die Firma Schüle Reisen investiert weiter, jüngst haben die Arbeiten für eine neue Halle im Isnyer Industriegebiet begonnen: „Solche Anlässe sind für die Stadtverwaltung höchst angenehme Termine“, meinte Bauamtschef und Wirtschaftsförderer Claus Fehr beim Spatenstich. Es zeige Isnys prosperierende Wirtschaft und die gute Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und ortsansässigen Unternehmen. Seniorchef Konrad Schüle bestätigte dankend die zurückliegende problemlose Zusammenarbeit.

Westlich der Wendeplatte am Schwarzen-Grat-Weg ist der erste Schüle-Bauabschnitt längst abgeschlossen. Gen Osten wird nun eine neue Halle von 67 Metern auf 20 Meter entstehen mit einer Nutzfläche von 1670 Quadratmetern. Südlich davon steht der Rohbau der neuen Dethleffs-Montagehalle: „Wir docken an Dethleffs unmittelbar an – nicht nur in geografischer Hinsicht, sondern auch wegen einer beabsichtigten Arbeitskooperation, wir sind künftig so etwas wie die verlängerte Werkbank von Dethleffs“, sagte Schüle.

Fehr beglückwünschte die Familie zur Expansion, die Mut und unternehmerischen Weitblick beweise, und fügte hinzu, es habe sich gelohnt, Flächenvergaben im Industriegebiet an die ansässigen Firmen so zu strukturieren, dass jeweils noch Erweiterungsmöglichkeiten bestehen. Freie Flächen gebe es jetzt nur noch im östlicheren Bereich am Achener Weg.

Juniorchef Niko Schüle nannte einige Details des Bauvorhabens: Mit den Erd- und Gründungsarbeiten ist die Firma Dobler aus Kempten beauftragt, für die Stahlkonstruktion die Firma Gewa aus Erndtebrück im Sauerland. Zehn Tore und viel Glas seien die wesentlichen äußeren Merkmale der Halle. Er rechne mit der Fertigstellung im Herbst dieses Jahres.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen