Zehn Buden, viel Musik und eine gemütliche Atmosphäre

Lesedauer: 3 Min
 Auch die Beurener Ministranten verkauften beim zweiten Hüttenzauber rund ums Rathaus selbst gebastelter Geschenkartikel.
Auch die Beurener Ministranten verkauften beim zweiten Hüttenzauber rund ums Rathaus selbst gebastelter Geschenkartikel. (Foto: Gisela Sgier)
Redaktionssekretariat

Klein, aber fein hat sich am Samstag die zweite Dorfweihnacht präsentiert, organisiert von der Narrenzunft „Urig Beuren“. Zehn Buden, der Geruch von Engelslocken, „Ur-Würsten“ und Glühwein lockten zahlreiche Gäste zum Verweilen und Ratschen an.

Bereits um 16 Uhr mit Eröffnung der Veranstaltung zog es viele Besucher auf den Platz rund ums Rathaus, um sich in gemütlicher Atmosphäre auf die heilige Zeit einzustimmen. Wer auf der Suche nach einem passenden Geschenk war, wurde mit Sicherheit fündig: Verschiedene Anbieter boten nicht nur gewöhnliche Weihnachtsartikel wie Kerzen und Kränze feil, sondern auch sehr ausgefallene und ideenreiche Präsente.

Selbst bei den kulinarischen Spezialitäten unterschied sich die Beu-rener Dorfweihnacht von anderen Veranstaltungen dieser Art. Mühevoll aus Kartoffeln von Vereinsmitgliedern selbst gedrehte „Engelslocken“ sowie ein „Ur-Burger á la Carte“ der Narrenzunft machten als Gaumenschmaus den Besuch zu einer besonderen Freude.

Gleichzeitig zeigte sich der kleine Weihnachtsmarkt als idealer Treffpunkt, um sich mit Freunden oder Bekannten wieder einmal in aller Ruhe austauschen zu können. Für den musikalischen Rahmen beim Hüttenzauber sorgten die Alphornbläser aus Urlau sowie eine kleine Besetzung der Musikkapelle Beuren.

Selbstverständlich ließ sich auch der heilige Nikolaus nicht nehmen, beim kleinen Weihnachtsspektakel in Beuren vorbeizuschauen. „Das hat unseren Kindern gefallen, die sind ganz verrückt nach dem Mann im roten Mantel gewesen“, sagte Zunftmeister Tobias Badent, der sich außerdem sichtlich über den großen Andrang freute. Schließlich habe „jeder der Narrenzunft mitgeholfen, sich eingebracht und zum Gelingen beigetragen. Es freut mich sehr, dass unser Weihnachtsmarkt so gut angenommen wird“, sagte Badent.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen