Weit mehr als die Classic

Lesedauer: 4 Min
Christian Forderer fuhr für den MSC Isny einen Sieg beim Ackercross in Leutkirch ein.
Christian Forderer fuhr für den MSC Isny einen Sieg beim Ackercross in Leutkirch ein. (Foto: MSC Isny)
Schwäbische Zeitung

Das Jahr des MSC Isny ist durch die Internationale Isny Classic geprägt gewesen, doch auch bei vielen nationalen und internationalen Motocrossrennen konnten die Fahrer gute Ergebnisse erzielen.

Bei der Jugend machte schon zu Beginn des Jahres Mailo Linke, 65ccm, auf sich aufmerksam. Er qualifizierte sich durch seine guten Ergebnisse für den Bundesendlauf in Tensfeld, einer Sandstrecke. Von 62 Startern kam er auf Platz 30. Durch ein paar Stürze konnte Mailo seinen elften Startplatz nicht verteidigen. Auch Platz 15 bei den Crosssfinals in Magdeburg war für ihn ein gutes Ergebnis. Umso besser lief es bei den DJMV-Rennläufen. Dort gewann er alle drei Läufe, was in der Meisterschaft aber nur zum vierten Platz reichte, weil er nicht an allen Rennen teilnehmen konnte. Im BW-Cup konnte der schnelle Husqvarnafahrer sich den dritten Platz in der Meisterschaft sichern. Beim Ackercross in Leutkirch fuhr der junge Pilot gleich zwei Rennen. Er siegte in der 65ccm-Klasse souverän und startete auch in der 85ccm-Klasse. Hier freute er sich über Platz zwei bei den „großen Jungs“. Samuel Ebenhoch gewann in dieser Klasse. Zum Abschluss seiner diesjährigen Saison kann Mailo Linke am 9. November beim Supercross in der Stuttgarter Schleyerhalle starten.

Drei Stürze im Bundesendlauf

In den vergangenen Wochen standen für Jonas Altenried noch einige Rennen im BW- sowie dem Alpencup an. Angefangen von Möggers, Frankenbach, Pfitsch, Rudersberg und Kundl gab es auch für ihn ein besonderes Highlight: der Start beim Bundesendlauf in Tensfeld. Hier konnte Jonas im Halbfinale einen zwölften Platz erreichen. Im Finale jedoch ging er dreimal zu Boden, konnte aber das Rennen auf Platz 31 zu Ende fahren. In der württembergischen Meisterschaft reichte es dem Jugendlichen, bedingt durch eine Verletzungspause, auf den vierten Platz in der Meisterschaft. Im Alpencup erreichte er Platz fünf, wobei an zwei Veranstaltungen durch Terminüberschneidungen nicht teilgenommen werden konnte. Jonas blickt auf ein insgesamt erfolgreiches Jahr zurück. Die 85er-Zeit ist nun Vergangenheit und er startet im nächsten Jahr in der 125er-Klasse. Christian Forderer fuhr in diesem Jahr nur drei Rennen. Er startete beim Ackercross Leutkirch in Almishofen. In diesem Jahr war die Strecke besonders attraktiv gestaltet. Christian hatte von Anfang an großen Spaß. Er gewann den Vorlauf in der MX2-Klasse souverän. Beim Finallauf hatte er dieses Mal einen besonders starken Gegner. Die Zuschauer erlebten einen äußerst spannenden Rennverlauf, denn Marjüs Harlacher und Christian fighteten das komplette Rennen um den Laufsieg. Letztendlich konnte Christian Platz eins auf sein Konto verbuchen.

Hier starteten weitere MSC-Fahrer: A-Finale MX2: Leon Forstenhäusler, Platz zehn, Michael Frick, Platz 18, B-Finale: Roland Kögele Platz zwei. A-Finale MX 1: Michael Forstenhäulser Platz fünf, Andreas Kitzelmann Platz 14, Benjamin Koch Platz 23. B-Finale MX 1 Roman Albrecht Platz eins. Oldtimer: Bernd Schwarz Platz zwei, Alois Rudhart Platz vier.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen