Warmer Hornklang zu Orgeltönen

 Bavarian Hornsound eröffnen den Isnyer Orgelherbst.
Bavarian Hornsound eröffnen den Isnyer Orgelherbst. (Foto: Veranstalter)
Schwäbische.de

Mit warmem und auch strahlendem Hornklang aus Bayern beginnt der diesjährige Isnyer Orgel-Herbst. Das erste der insgesamt drei Konzerte findet am Sonntag, 25. September, um 17 Uhr in der Kirche St. Maria in Isny statt und wird vom Förderverein Kirchenmusik veranstaltet. Es spielt das Ensemble Bavarian Hornsound, ein Hornquartett, bestehend aus den vier Musikern Carina Wachter, Carina Sauer, Johannes Anner und der aus Rohrdorf stammende Maximilian Hörburger. Das Ensemble fand in Augsburg beim Studium zusammen und harmoniert sowohl auf musikalischer als auch auf zwischenmenschlicher Ebene sehr gut.

Das Programm spiegelt das vielseitige Repertoire der Gruppe und reicht von barocker bis zeitgenössischer Musik, von alpenländischer Volksmusik über die Romantik bis zu populären Stücken. Die Zuhörer können sich gleich zu Beginn erfreuen an „ La Réjouissance“ aus der beliebten Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel. Im vielfältigen Programm werden eine alpenländische Weise, ein andächtiges Andante von Anton Bruckner, das französische Chanson „ Unter dem Himmel von Paris“ und ein mexikanisches Liebeslied eingerahmt von zwei Klassikern von Johann Sebastian Bach. Nach einem musikalischen Gebet des Hornisten und Komponisten B. E. Müller kommen die französischen Komponisten zum Zuge: der Romantiker Camille Saint-Saëns mit seinem Bravourstück „Morceau de Concert“ und der Organist und Komponist Maurice Duruflé mit dem „Prélude et Fugue sur le nom d´Alain“ . Zum Abschluss des Konzertes spielt „Bavarian Hornsound“ ein Konzertstück von C. H. Hübler, einem im 19. Jahrhundert weithin geachteten Königlichen Kammermusiker der Dresdner Hofkapelle.

Der Isnyer Kirchenmusiker Christian Schmid wird einige Stücke des Programms auf der Orgel begleiten und auch zwei Stücke für Orgel solo zu Gehör bringen.

Der Förderverein Kirchenmusik betont, dass durch das Engagement der Sponsoren (Altenhilfezentrum Isny, Dr. Renate und Karl Schuh Stiftung Isny, Volksbank Allgäu-Oberschwaben und Firma Dethleffs) die Durchführung der drei Orgelkonzerte nicht möglich wäre. Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden sind willkommen.

Die zwei weiteren Konzerte des Orgelherbstes sind am Sonntag 9. Oktober, und Samstag, 22. Oktober, ebenfalls in St Maria.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie