Trübes Wasser in den Kurpark-Weihern – Ursache unklar

Lesedauer: 2 Min

Das eingetrübte Wasser im Unteren Grabenweiher am Mittwochvormittag.
Das eingetrübte Wasser im Unteren Grabenweiher am Mittwochvormittag. (Foto: Tobias Schumacher)

Erneut haben Passanten am Mittwochvormittag die Eintrübung des Wassers im Unteren Graben- und Bremenweiher beobachtet – auf dem Foto am gegenüberliegenden Ufer zu erkennen. Stadtbauamtschef Claus Fehr teilte am frühen Nachmittag mit, dass umgehend nach den Ursachen gesucht wurde, diesmal aber eine Verschmutzung durch die Großbaustelle in der Südlichen Altstadt oder durch das Neubaugebiet an Lohbauerstraße „aus unserer Sicht ausgeschlossen werden kann“, sagte Fehr. Von dort war in der Vergangenheit mehrfach „Zementwasser“ in den Stadtbach und die Weiher im Kurpark geflossen, was SPD-Gemeinderat und Gewässer-Experte Erhard Bolender wiederholt zu vehementer Kritik veranlasst hatte. Fehr wies darauf hin, dass im Bachlauf oberhalb des Käsbrückles an der Stadtmauer bis zum Mühlturm das Wasser gestern klar blieb. Ob dazwischen ein weiterer Zulauf existiere, werde geprüft. Der Abwasserzweckverband sei zudem angehalten, künftig Proben zu entnehmen, um Herkunft und Ursache der Trübungen zu verifizieren. Foto: Tobias Schumacher

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen