Sperrung der B 12 zwischen Großholzleute und Bayern

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Bundesstraße 12 wird zwischen Großholzleute (inklusive des Einmündungsbereiches der K 8020/Eibenweg) und der bayerischen Landesgrenze von Montag, 8. Juli, bis Freitag, 12. Juli, komplett gesperrt. Grund sind Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahndecke, deren Kosten sich auf rund 260 000 Euro belaufen, die vom Bund getragen werden.

Die Umleitung erfolgt großräumig aus Richtung Wangen über Dorenwaid (L 2378/St 2378), Steinegaden (St 2001), Röthenbach, Galgenbauer, Sibratshofen und Seltmans zurück auf die B 12 – und von Kempten kommend ab Seltmans in umgekehrter Richtung. Der Verkehr ab und bis Isny wird über die L 318 und die St 1318 via Maierhöfen und Grünenbach zur Umleitungsstrecke geführt.

Die Schul- und Linienbusse fahren ausnahmsweise über Argen und Hasenbergstraße zwischen Großholzleute, Langfeldhof, Rain, Argen und Nellenbruck. Alle Haltestellen werden bedient.

Das Verkehrskonzept für die fünftägige Sperrung wurde zwischen Polizei, Verkehrsbehörden und Kommunen abgestimmt. Das Regierungspräsidium Tübingen bittet Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für Behinderungen, die mit den Bauarbeiten einhergehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen