Schüler verweigert monatelang Unterricht

Lesedauer: 1 Min
 Die Polizei in Isny hat einen 14-jährigen Schulschwänzer zum Unterricht gebracht.
Die Polizei in Isny hat einen 14-jährigen Schulschwänzer zum Unterricht gebracht. (Foto: Friso Gentsch)
Schwäbische Zeitung

Die Polizei hat am Montag einen 14-jährigen Schüler zum Unterrichte gebracht, weil er seit Oktober kaum noch zur Schule gegangen war. Nach einer bereits erfolgten Verwarnung des Erziehungsberechtigten erteilte das Ordnungsamt der Stadt Isny am Montagvormittag der Polizei den Auftrag, den Schüler zum Unterricht zu bringen. Laut Polizeibericht wurde der Jugendliche gegen 10 Uhr zu Hause angetroffen, hatte allerdings noch nicht ausgeschlafen. Nachdem die Beamten den 14-Jährigen zur Schule geführt hatten, setzten sie dessen Erziehungsberechtigten, der sich an seinem Arbeitsplatz befand, darüber in Kenntnis.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen