„Quarta“ in Wangen mit 80 Musikern und einer Isnyerin

Lesedauer: 3 Min
„Quarta“spielt am Sonntag, 9. September, zum zweiten Mal in der Waldorfschule Wangen.
„Quarta“spielt am Sonntag, 9. September, zum zweiten Mal in der Waldorfschule Wangen. (Foto: Veranstalter)
Schwäbische Zeitung

Einlass in den Großen Festsaal der Waldorfschule in Wangen ist am Sonntag, 9. September, ab 16.30, Konzertbeginn um 17 Uhr. Karten für das Konzert gibt es online unter tickets.schwäbische.de oder Telefon 0751 / 29555777. Mehr Infos im Internet unter:

www.quarta4.org

Wenn die „Quarta 4 Länder Jugendphilharmonie“ am Sonntag, 9. September, zum zweiten Mal in der Waldorfschule Wangen gastiert, ist auch eine junge Isnyer Musikerin zum zweiten Mal mit dabei: Harfinistin Samira Nowarra, Jahrgang 1998, die in ihrer Heimatstadt ebenfalls schon mit Projekten und Konzerten auf sich aufmerksam gemacht hat, unter anderem auch mit Hans Christian Hauser, dem Dirigenten und künstlerischen Leiter des Isny Opernfestivals.

Diesen Herbst arbeitete Nowarra indes mit Dirigent Christoph Eberle zusammen, der zum dritten Mal junge Musiker aus Österreich, Deutschland, Liechtenstein und der Schweiz zur „Quarta 4“-Orchesterwerkstatt nach Hohenems in Vorarlberg eingeladen hat. Das Publikum darf sich nach einer intensiven Probenwoche auf insgesamt sechs Konzerte freuen, darunter jenes in Wangen.

Die musikalische Reise geht laut Ankündigung diesmal in eine neue Richtung: Spaniens Feuer, Frankreichs Leidenschaft und tiefgehende Gitarrenklänge von Solist Alexander Swete sollen Orchester und Publikum in die Welt von Chabrier, Rodrigo und Ravel entführen. Tanz ist das übergeordnete Thema des Programms, der Höhepunkt sei die Suite aus Stravinskys Ballett „Der Feuervogel“ in der Version von 1919.

„Der impressionistische Klangbegriff der französischen und spanischen Musik geht in eine völlig andere Richtung als Mahlers große Symphonie. Die Spielart und Virtuosität dieser Stücke stellen einen ganz neuen Anspruch an uns alle“, erklärte Initiator Eberle im Pressetext.

Für ihn bestehe kein Zweifel, dass die 80 Musiker zwischen 13 und 25 Jahren der Herausforderung gewachsen seien, weil sie sich bereits Monate vor den gemeinsamen Proben im Heimstudium vorbereitet hätten. Zusammengeführt wurde das Orchester Ende August.

Beteiligt seien auch dieses Jahr renommierte Coaches. Neben Eberle, der zur Gesamtleitung auch das Coaching der Holzbläser übernahm, waren Violinistin Alexandra Rappitsch und Kontrabassist Dominik Neunteufel zum wiederholten Male dabei. Erstmals als Coach gewonnen werden konnte Trompeter Herbert Walser, von seiner Erfahrung als Dozent am Konservatorium Vorarlberg werde das hohe Blech profitieren.

Einlass in den Großen Festsaal der Waldorfschule in Wangen ist am Sonntag, 9. September, ab 16.30, Konzertbeginn um 17 Uhr. Karten für das Konzert gibt es online unter tickets.schwäbische.de oder Telefon 0751 / 29555777. Mehr Infos im Internet unter:

www.quarta4.org

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen