Programmkino Filmreif beginnt am 14. Januar

Lesedauer: 4 Min
Helena Zengel ist Benni im Film „Systemsprenger“.
Helena Zengel ist Benni im Film „Systemsprenger“. (Foto: Peter Hartwig)
Schwäbische Zeitung

Die Frühjahrsstaffel der Isnyer Programmkinoreihe Filmreif beginnt am 14. Januar. Jeden zweiten Dienstag im Monat werden Filme zum Schmunzeln, herzhaft Lachen, zum Innehalten und Nachdenken auf die Leinwand im Neuen Ringtheater Isny gebracht. Das teilt das Kulturforum mit.

„Die letzte Pointe“, ein Schweizer Film von Rolf Lyssy, wird am 14. Januar gezeigt und ist laut Ankündigung eine herzerwärmende, charmante Geschichte über Familie, das Leben und den Tod. Gertrud (89) denkt, sie sei dement – und möchte abtreten. Doch weder Sterbehelfer noch Familie oder Verehrer spielen wunschgemäß mit.

Am 11. Februar geht es weiter mit Film „Systemsprenger“. Laut, wild, unberechenbar: Benni! Die Neunjährige treibt ihre Mitmenschen zur Verzweiflung. Dabei will sie nur eines: wieder zurück nach Hause!

Am 10. März dann „Tel Aviv on Fire“. Dem Regisseur Sameh Zobai gelingt das Kunststück einer absurden und unglaublich witzigen Komödie vor dem Hintergrund des Nahostkonfliktes. Eine unwiderstehliche Komödie mit befreiendem Humor.

Die Programmkinoreihe Filmreif trägt ein Spezial zu den Isnyer Literaturtage 2020 bei: „Der geheime Roman des Monsieur Pick“, am 24. März. Mit fröhlicher Klugheit erzählt der Film von der Liebe zu den Büchern, von der Lust am Erzählen und vor allem an der Enthüllung.

Das Biopic „Nurejew – The white crow“, erzählt die unglaubliche Geschichte der sowjetischen Ballettlegende, die sich von der Sowjetunion – in Zeiten des Kalten Krieges – lossagte. Der provokante, wie aufrüttelnde Film wird am 14. April gezeigt.

Zum Abschluss der Staffel präsentiert Filmreif am 12. Mai „Rebellinnen“. Die französische Kriminalkomödie von Allan Mauduit begeistert mit einer grandiosen Mischung aus Frauenpower, bitterbösem Humor und rasant-harter Action. Leg dich nicht mit ihnen an – müsste die Devise lauten. Drei Frauen töten versehentlich ihren Boss und nehmen eine Tasche Geld an sich. Da sind Verwicklungen vorprogrammiert.

Das ausführliche Kinoprogramm liegt an zahlreichen öffentlichen Stellen aus. Alle Filmvorführungen beginnen um 20 Uhr und sind im Neuen Ringtheater Isny zu sehen. Karten sind für sieben Euro (ermäßigt sechs Euro), jeweils zwei Wochen vor der Filmpräsentation im Vorverkauf oder an der Abendkasse erhältlich. Es gilt freie Platzwahl, eine Reservierung ist nicht möglich.

Der Vorverkauf findet an folgenden Stellen statt: Isny Marketing GmbH, Büro für Tourismus, Unterer Grabenweg 18, Telefon 07562 / 975630; Buchhandlung Mayer, Wassertorstraße 35 in Isny, Telefon 07562 / 3315 und Schlossstraße 2 in Neutrauchburg, Telefon 07562 / 2110; Neues Ringtheater Isny, Lindauer Straße 2, Telefon 07562 / 914857.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen