Preisregen für Dethleffs auf der CMT in Stuttgart

Lesedauer: 4 Min
 Helge Vester und Alexander Leopold bei der Preisverleihung zum Caravan und Reisemobil des Jahres.
Helge Vester und Alexander Leopold bei der Preisverleihung zum Caravan und Reisemobil des Jahres. (Foto: Dethleffs)
Schwäbische Zeitung

Was für ein Jahres- und Messeauftakt: Dethleffs ist auf der Urlaubs- und Freizeitmesse CMT in Stuttgart gleich bei zwei Preisverleihungen mit Auszeichnungen bedacht worden. Wie das Isnyer Unternehmen mitteilt, sicherte sich der Caravan- und Reisemobil-Hersteller bei den Caravans in der Einsteiger- und Kompaktklasse mit dem „C’go“ einen ersten Platz und mit der Baureihe „Camper“ in der Mittelklasse einen dritten Platz.

Gart „Reisemobil des Jahres 2019“ wurde der Dethleffs „Alpa“, der bei den Alkoven über 50 000 Euro den ersten Platz belegte. Einen dritten Platz bei den Alkoven bis 50 000 Euro gab es für den „Trend A“.

Zudem wurden die Allgäuer mit dem „European Innovation Award 2019“ in der Kategorie „Nachhaltigkeit & Umwelt“ gewürdigt für den ersten, autonom-elektrisch angetriebenen Caravan „E.home Coco“.

„Besser kann das Jahr nicht beginnen“, freute sich Geschäftsführer Alexander Leopold laut Pressebericht über insgesamt fünf Auszeichnungen. Aber nicht nur die Preise, auch das Treiben am Dethleffs-Stand habe sich sehen lassen können: „Wir haben aufgrund der Wetterlage mit deutlich weniger Besuchern gerechnet, aber unser Messestand und unsere ausgestellten Fahrzeuge im Foyer des Eingangsbereichs Ost wurden rege besucht, unsere Berater und Verkäufer hatten alle Hände voll zu tun“, sagte Leopold.

Besonderes Interesse habe im Messe-Foyer der frisch ausgezeichneten Studie „E.home Coco“ gegolten. Mit ihr zeige Dethleffs, wie die Elektromobilität jahrzehntelang geltende Grundregeln außer Kraft setze: „Mit dem E.home Coco haben wir die Grundidee des Caravans neu erfunden und erweitern dessen Einsatzmöglichkeiten – auch in Zeiten von Elektro-Pkw“, erklärte Leopold.

Auf der CMT zeigte Dethleffs auch seinen neuesten „Star“ – ein Reisemobil mit Stern: Der „Globeline T 6613 EB“ auf der Basis eines Mercedes-Sprinters erweitert das Portfolio aus dem Allgäu um einen kompakten Teilintegrierten mit Einzelbetten, der laut Mitteilung „die Tugenden des Sprinter-Fahrwerks mit Reisekomfort“ kombiniert. Mit dem „C’go up“ präsentierte Dethleffs außerdem zwei Hubbett-Grundrisse für einen Caravan mit bis zu sieben Schlafplätzen auf kompaktem Raum.

„Endlich Dethleffs auf Mercedes“

„Wir konnten viele, teils auch junge Familien als neue Käufer gewinnen, und bei allein reisenden Paaren war unsere Baureihe Alpa bei den Reisemobilen der große Favorit, was uns als Erfinder des Alkoven für Paare besonders stolz macht“, ergänzte Pressesprecherin Anita Lorenscheit nach Abschluss der CMT.

Sie wies außerdem darauf hin, dass Dethleffs für Allgäuer, die es nicht nach Stuttgart geschafft haben, im April im Isnyer Ausstellungszentrum eine Präsentation des neuen „Stars“ Globeline plant – weil „viele darauf gewartet haben: endlich ein Dethleffs auf Mercedes“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen