Orgelherbst in St. Maria am 14. und 28. Oktober

Lesedauer: 2 Min

 Franz Günthner.
Franz Günthner. (Foto: Förderverein)
Schwäbische Zeitung

Beide Konzerte beim 17. Isnyer Orgelherbst beginnen um 16 Uhr in der Kirche St. Maria an der Kemptener Straße. Der Eintritt ist frei, der veranstaltende Förderverein Kirchenmusik freut sich aber über Spenden, die seine Arbeit weiter unterstützen.

Der „Förderverein Kirchenmusik St. Georg und St. Maria Isny im Allgäu“ lädt zum 17. Isnyer Orgelherbst ein, der dieses Jahr zwei Sonntagskonzerte umfasst. Zum Auftakt spielt am 14. Oktober Benedikt Bonelli auf der Orgel in St. Maria. Der Kirchenmusiker ist seit Herbst 2009 Chordirektor und Organist an der Basilika St. Lorenz in Kempten und wirkt unter anderem auch als Organist und Dirigent bei Rundfunkgottesdiensten für ORF und WDR mit. Bonelli studierte Orgel an den Musikhochschulen in Wien und Salzburg und schloss mit Auszeichnung ab. Darüber hinaus absolvierte er ein Studium zur katholischen Kirchenmusik und kann auf eine reichhaltige Konzerttätigkeit verweisen.

Weiter geht es beim Isnyer Orgelherbst in St. Maria am Sonntag, 28. Oktober, mit Franz Günthner, dem Regionalkantor der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Er ist zuständig für die Bezirke Allgäu, Oberschwaben und Bodensee und im speziellen für die Kirchenmusik an der Stadtkirche St. Martin in Leutkirch. Günthner absolvierte sein Studium an der Musikhochschule München mit dem Schwerpunkt Orgelimprovisation und war bereits als Organist am Marienmünster in Diessen am Ammersee tätig. Als Konzertorganist und Improvisator hat Günthner zahlreiche Konzerte im europäischen Ausland gegeben. Hervorzuheben sind laut Ankündigung die regelmäßigen Dekanats-Chortage, die er in Zusammenarbeit mit den Kirchenchören des Dekanats mit bis zu 400 Sängern vorbereitet.

Beide Konzerte beim 17. Isnyer Orgelherbst beginnen um 16 Uhr in der Kirche St. Maria an der Kemptener Straße. Der Eintritt ist frei, der veranstaltende Förderverein Kirchenmusik freut sich aber über Spenden, die seine Arbeit weiter unterstützen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen