Online-Kurse als Alternative

Die VHS bietet Online-Kurse an.
Die VHS bietet Online-Kurse an. (Foto: Symbol: Sebastian Gollnow/dpa)
Schwäbische Zeitung

Das Programm der VHS Isny fürs erste Halbjahr 2021 steht. Präsenzkurse sind noch nicht möglich, aber Online-Kurse und -vorträge bieten eine gute Alternative, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Bei der VHS gehöre es zum täglichen Geschäft, Themen und Strömungen aufzugreifen und auf neue Entwicklungen frühzeitig zu reagieren. Schon voriges Jahr wurden Online-Angebote gemacht, diese sind nun verstärkt im neuen Programm vertreten.

Inhaltlich orientiert sich das VHS-Team an dem, was die Menschen bewegt und was für sie nützlich ist. Deshalb sind ab Anfang März Online-Kurse zu Themen wie „Erstellen von Websites“, „Smartphone sicher beherrschen“, „Die Welt der Apps“ oder „Geld verdienen im Internet durch Verkaufen“. Auch ein derzeit heiß diskutiertes Thema wird online behandelt: „Einführung der Telematik-Infrastruktur im Gesundheitswesen – eine aktuelle Standortbestimmung“. Und bei Sprachkursen biete sich ein Unterricht online geradezu an. Mit Russisch, Italienisch und Französisch sind die ersten Sprachkurse auf diese Weise im Programm.

Die Verantwortlichen in der VHS sind sich nach eigenen Angaben im Klaren, dass die allermeisten Kursbesucher den Präsenzunterricht vorziehen. Einen VHS-Kurs zu belegen, hat immer auch einen sozialen Hintergrund. Das gemeinsame Erlebnis, der Austausch, die verbindenden Erfahrungen sind kaum zu ersetzen. Aber derzeit ist es eben nicht möglich, Präsenzkurse durchzuführen. Sobald es Lockerungen gibt und Kurse wieder erlaubt sind, werden beispielsweise die Online-Sprachkurse in Präsenz weitergeführt.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Schriftzug Polizei

Zeugen gesucht: Männer entreißen Leine und werfen Hund in Fluss

Die Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die in Kenzingen (Kreis Emmendingen) einen Hund in einen Fluss geworfen haben sollen. Der Hund sei rund 40 bis 80 Meter abgetrieben worden, habe aber leicht verletzt und mit einer leichten Unterkühlung von der Feuerwehr gerettet werden können, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein Tierschutzverein hat nun eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise ausgesetzt. Nach einem Zeugenaufruf hätten sich bereits einige Menschen gemeldet, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

Nach Tötungsdelikt an einem 13-Jährigen

13-Jähriger ermordet, 14-Jähriger in Haft: Neue Details zur Bluttat in Sinsheim

Nach dem gewaltsamen Tod eines 13-Jährigen in Sinsheim bei Heidelberg wird ein wegen eines früheren Messerangriffs polizeibekannter 14-Jähriger verdächtigt. Er sollte am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache des Jungen klären.

Der 13-Jährige ist nach ersten Erkenntnissen der Ermittler aus Eifersucht umgebracht worden. Die Ermittlungen zum Motiv liefen aber weiter, sagte Siegfried Kollmar von der Kriminalpolizei Mannheim am Donnerstag.

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Mehr Themen