Oberer Graben auf der Zielgeraden

Lesedauer: 2 Min

Nach Lieferschwierigkeiten vor den Sommerferien hat die beauftragte Firma nun die Pflastersteine für den geschwungenen Zugang z
Nach Lieferschwierigkeiten vor den Sommerferien hat die beauftragte Firma nun die Pflastersteine für den geschwungenen Zugang zum Weiher von der Kemptener Straße her verlegt. (Foto: Tobias Schumacher)

Eine unendliche Geschichte – die sich über rund sechs Jahre hinziehende Neugestaltung der Grünanlage am Oberen Graben – neigt sich langsam dem Ende entgegen: Nach Lieferschwierigkeiten vor den Sommerferien hat die beauftragte Firma nun die Pflastersteine für den geschwungenen Zugang zum Weiher von der Kemptener Straße her verlegt. Zugleich wurde am Montag Humus auf die Pflanzflächen aufgebracht. Markus Lutz, im städtischen Bauamt zuständig für den Tiefbau, erklärte auf SZ-Nachfrage in Urlaubsvertretung für Alexandra Haug, die federführende Kollegin in der Landschaftsplanung, dass spätestens nächste Woche der Asphaltanschluss des neuen Pflasterwegs zum Fußweg an der Grabenstraße wiederhergestellt werden soll. Noch kein Termin gebe es, wann die hölzernen Sitzauflagen auf den großen Steinquadern montiert würden. Und bis die Geländer zur „Absturzsicherung“ angebracht sind, werde es „Ende Oktober, Anfang November“, blickte Lutz voraus. Erst dann könne der Zugang zum einstmaligen Isnyer Postkarten-Idyll für Spaziergänger wieder freigegeben werden. Foto: Tobias Schumacher

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen