Kurt Grillenberger, Dekan an der FH Chemie, führte zahlreiche chemische Experimente rund um die Verbrennung vor.
Kurt Grillenberger, Dekan an der FH Chemie, führte zahlreiche chemische Experimente rund um die Verbrennung vor. (Foto: NTA Isny)
Schwäbische Zeitung

„Feuer und Flamme“ waren kürzlich rund 230 Kinder im Großen Saal der Akademie für Innovative Bildung und Management (AIM) auf dem Bildungscampus in Heilbronn. Denn so hieß auch der Titel einer Experimentalvorlesung von Kurt Grillenberger, Chemie-Dekan der NTA-Fachhochschule, im Rahmen der Kinderuni Heilbronn. Bei zahlreichen chemischen Experimenten rund um die Verbrennung erfuhren die Kinder, wie Feuer entsteht, warum für die Verbrennung Sauerstoff nötig ist und worauf unterschiedliche Möglichkeiten des Feuerlöschens beruhen. Eindrucksvoll führte Grillenberger im praktischen Versuch die Gefährlichkeit von Staubexplosionen vor und zeigte im Knallgasversuch die explosive Reaktion der beiden Gase Sauerstoff und Wasserstoff zu Wasser. Entsprechend begeistert waren die Nachwuchswissenschaftler laut NTA-Mitteilung am Ende der Veranstaltung. Bei einigen sei sicherlich ein neuer Berufswunsch entstanden: Chemie. Foto: nta Isny

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen