Netze BW bedankt sich mit Spende für eingesparten Portos

Lesedauer: 1 Min
 Brigitte Schurr und Bürgermeister Rainer Magenreuter nahmen den Scheck der Netze BW von Jürgen Müller (rechts) entgegen.
Brigitte Schurr und Bürgermeister Rainer Magenreuter nahmen den Scheck der Netze BW von Jürgen Müller (rechts) entgegen. (Foto: Stadt Isny)
Schwäbische Zeitung

Die Netze BW ruft seit dem vergangenen Jahr dazu auf, ihr den Stand des Stromzählers nicht mehr per Post, sondern mittels elektronischer Medien mitzuteilen. Als Anreiz verspricht der Netzbetreiber, das dadurch eingesparte Porto einer gemeinnützigen Einrichtung vor Ort zu spenden. Dieses Versprechen wurde nun in Isny eingelöst. Hier kamen 1166,85 Euro zusammen. Der Betrag kommt der Bergwacht zugute. Bergwachtleiterin Brigitte Schurr (im Bild: Mitte) nahm am Montag in Anwesenheit von Bürgermeister Rainer Magenreuter (links) den Spendenscheck der Netze BW aus den Händen von Jürgen Müller entgegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen