Nachwuchsadler trotzen schwierigen Bedingungen

Lesedauer: 2 Min
 Hatten Spaß im Schnee: Die Nachwuchsskispringer des WSV Isny bei der VR-Talentiade auf der Hasenbergschanze in Großholzleute.
Hatten Spaß im Schnee: Die Nachwuchsskispringer des WSV Isny bei der VR-Talentiade auf der Hasenbergschanze in Großholzleute. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Nahezu zeitgleich zur Vierschanzentournee in Bischofshofen hat mit der VR Talentiade Skisprung/NK das erste Springen auf den neu errichteten und sanierten Hasenbergschanzen in Großholzleute stattgefunden. Aufgrund des verzögerten Starts und der Wetterbedingen, beschloss die Rennleitung, den Lauf im Langlaufstadion abzusagen.

Die Newcomer weihten die neue Kinderschanze K9 ein. Hier zeigte die erst fünfjährige Carla Vesper vom WSV Isny zwei gelungene 5m-Sprünge und kam damit auf den dritten Platz. Ihr Vereinskamerad Finn Krade hatte beim zweiten Sprung Pech und landete auf dem vierten Platz.

Auf der K15 durfte sich Magnus Albrecht in der Klasse S8 über seinen Einzelsieg freuen, bei den Schülern S9 landeten gleich zwei Isnyer auf dem Podest. Raphael Übelhör mit 12,5m auf dem ersten und der Neueinsteiger Niklas Szor mit 11,5m auf dem dritten Platz. In der offenen Klasse auf der K15 erreichte Luis Kriegl den achten Platz.

Schwierige Bedingungen herrschten auch auf der K30. Niklas Kulmus vom WSV Isny erreichte mit 19 und 20m den fünften Platz, Korbinian Albrecht (WSV Isny) den sechsten Platz in der stärksten Teilnehmerklasse S11. Bei den Mädchen derselben Klasse durfte sich Lea-Marie Vesper vom WSV Isny über den Einzelsieg freuen.

Die letzte Schülerklasse S12/13 wurde bei den Mädchen von Amelie Neumann vom WSV Isny mit einem dritten Platz belegt. Gerhard Uebe (WSV Isny) landete mit Weiten von 28 und 26m auf dem vierten Platz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen