Närrischer Gottesdienst in Beuren

Lesedauer: 1 Min
 Die Narren zeigten, dass sie nicht nur Fasnetslieder, sondern auch Kirchenlieder spielen können.
Die Narren zeigten, dass sie nicht nur Fasnetslieder, sondern auch Kirchenlieder spielen können. (Foto: Veranstalter)
Schwäbische Zeitung

Einmal im Jahr wird’s in der Kirche närrisch: Mit diesen Worten hat Pfarrer Huynh am Sonntag die Narren beim Gottesdienst der Nz „Urig“ Beuren begrüßt. Wie die Veranstalter mitteilen, zeigten die Narren in der Kirche, dass sie nicht nur Fasnetslieder, sondern mit Hilfe von Rita Bodenmüller und der Reischmänn Bänd auch Kirchenlieder singen können.Die Predigt, seit über 20 Jahren in gereimter Form vorgetragen von Karl Gromer, war heiter, regte aber Denoch zum Nachdenken an. Pfarrer Dieter Huynh fühlte sich sichtlich wohl in der narrischen Umgebung und wünschte allen eine gesegneten Sonntag, bevor er die Besucher mit einem dreifachen „Urig Urig isch der See“ entließ.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen