Mittagsmusik am Bösendorfer: Mehr Stühle

Lesedauer: 3 Min

Hans-Christian Hauser.
Hans-Christian Hauser. (Foto: HCH)
Schwäbische Zeitung

Nächstes Konzert in der Reihe „Mittagsmusik am Bösendorfer Flügel“ ist am Sonntag, 8. April, um 15 Uhr im Isnyer Kurhaus. Gemeinsam mit Pianist Hans-Christian Hauser spielen Bledar Zajmi am Violoncello und Christian Zahlten an der Violine Werke von Johannes Brahms und Franz Schubert.

Weil sich die Konzerte immer größerer Beliebtheit erfreuen, wurden zuletzt die Sitzplätze im Foyer knapp. Hauser unternimmt am Sonntag deshalb einen Versuch: „Wir dürfen die Wände zum Saal aufmachen, in dem wir bestuhlen, es sind also genügend Plätze da.“ Seine Mitmusiker und er am Bösendorfer stellen sich im Foyer-Bereich auf. „Wir wollen schauen, ob die Atmosphäre erhalten bleibt“, blickt Hauser voraus. Eine Bestuhlung sowohl im Foyer als auch im Saal sei aus Brandschutzgründen nicht möglich, ganz in den Saal umziehen solle die Mittagsmusik wegen der beliebten Aussicht auf Stadtmauer und Weiher aber auch nicht.

Die drei Musiker spielen zunächst Brahms’ Klaviertrio H-Dur op. 8 mit den beiden Sätzen Allegro und Scherzo, laut Ankündigung das früheste und zugleich späteste Klaviertrio des Komponisten. Das Werk besteche durch „höchste Verdichtung statt romantischem Überschwang sowie Brahms’ motivischer Arbeit und der Melancholie des Alters“.

Es folgt Schuberts B-Dur-Klaviertrio op. 99. Es gehört zu den letzten und reifsten Werken des Komponisten. Vor einem Jahr spielte die gleiche Besetzung bei der Mittagsmusik bereits das Trio in Es-Dur und hat sich nun das „lyrischere“ Trio-Werk vorgenommen.

Die drei bestens aufeinander eingespielten Musiker sind dem Isnyer Publikum der „Mittagsmusik am Bösendorfer“ wohlbekannt: Violinist Christian Zahlten ist seit 2012 Konzertmeister des Isny Opernfestivalorchesters und tritt mit Hauser in dessen szenischen Kompositionen, Ensemble-Arrangements mit Sängern und in Kammermusikformationen auf. Darüber musiziert er in der Staatsphilharmonie Nürnberg. Cellist Bledar Zajmi, regelmäßig zu Gast in Isny, ist Konzertmeister des Orchesters der Oper des Nationaltheaters Prag und gibt weltweit Konzerte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen