Ja is’ denn scho’ Herbst?

Lesedauer: 2 Min

Säuberlich sortiert und aufgereiht: die Kürbisse an der B12 beim Ziegelstadel.
Säuberlich sortiert und aufgereiht: die Kürbisse an der B12 beim Ziegelstadel. (Foto: Tobias Schumacher)

Beim Ziegelstadel, an der Kreuzungsampel von B 12 und L 318, künden seit wenigen Tagen jede Menge Kürbisse in satten, bunten Herbstfarben vom nahenden Ende des Sommers.

Die Gemüse-, Hokkaido-, Zier- und Schnitzkürbisse warten auf Autofahrer, die so ehrlich sind, die Preisangaben zu akzeptieren und Beträge zwischen 1,50 und sieben Euro in die massive, stählerne Wurfkasse zu entrichten, die mit einer blauen, betongefüllten Öltonne gesichert ist (Foto). Mit dabei liegen Rezeptzettel, wie die Gewächse aus der Familie der Cucurbitaceae lecker zubereitet werden können – als Salate, Suppen oder Beilagen. Auch Schnitzvorschläge für „Helloween“ werden schon unterbreitet. Geradezu liebevoll arrangiert haben die Isnyer Station Mitarbeiter vom Kürbis- und Spargelhof Lohner aus dem bayerischen Inchenhofen im Landkreis Aichach-Friedberg.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen