Isyner können sich auf viel Artistik, Clownerie und Varieté freuen

Lesedauer: 7 Min
Schwäbische Zeitung

Das Theaterfestival ist abgesagt, ein Zirkuszelt am Burkwanger Baggersee wird es dieses Jahr nicht geben. Und doch muss Isny in diesem Sommer nicht ganz auf Live-Kultur und das für das Theaterfestival typische Bühnenprogramm verzichten, teilt Isny Marketing mit. Im Rahmen von „film&festival“ habe das Festivalteam vom 31. Juli bis 2. August drei Abende mit Artistik, Musik und Comedy im Innenhof des Isnyer Schlosses organisiert.

Die Veranstaltung finde in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Filmreif“ des Kulturforums Isny und dem Büro für Kultur von Isny Marketing statt. Nach zehn Tagen Kino unter freiem Himmel werde die große Leinwand am 31. Juli abgebaut und das Festivalteam übernimmt die Regie im Schlossinnenhof: Dann gehöre die Bühne Künstlern, die dem Theaterfestival schon lange verbunden sind oder in diesem Jahr eigentlich für das Zirkuszelt eingeplant waren.

„Vorhang auf!“ für den Beitrag des Theaterfestivals

Der erste Abend des dreitägigen Bühnenprogramms am 31. Juli, 20 Uhr, steht laut Mitteilung ganz im Zeichen von Artistik und Varieté. Markus Zink präsentiere als „Zink!“ schräge und schrille Zauberkunst in verrücktem Gewand. Matthias Romir vereine in seiner Show „Schwarz“ seine bisher wichtigsten Stücke in der Rolle des Schwarzclowns zu einer bittersüßen Studie eines Clowns am Abgrund. Expressive Jonglage treffe auf depressive Clownerie und naives Maskenspiel.

Das Chaos Varieté verbinde seit mehr als zehn Jahren eine recht ambivalente Beziehung, die die beiden Künstler kompromisslos auf die Bühne bringen. Ein Fahrrad werde auf dem Kinn balanciert, eine Sechsballjonglage gezeigt und auf einer Hebebühne waghalsig auf einem Rollbrett mit brennenden Fackeln jongliert. Elemente der Clownerie und Pantomime würden das Programm zu einer einzigartig chaotischen Varietéshow abrunden.

Während sich andere Bands nicht gern in Schubladen stecken lassen, seien Rainer von Vielen gerne die Kommode. Zen-Metal, Teufels-Pop, Breitband-Minimalismus oder LoFi-Glam – Rainer von Vielen machen Bastard-Pop. Am Samstag, 1. August, 20 Uhr, stellen sie in Isny unplugged ihr neues Live-Akustik-Album „Alles mit Allem“ vor.

Clownshow für die Kleinsten

Ein ganz außergewöhnlicher Zirkusclown sei Pompo. Beim Familiennachmittag im Rahmen von „film&festival“ am Sonntag, 2. August, 15 Uhr, lade er alle, die gerne lachen und staunen, zu einer abenteuerlichen Reise mit lustigen Überraschungen und verblüffenden Zauberkunststücken ein. Es sei eine Clownshow für Zuschauer von zwei bis 119 Jahren mit einem unglaublichen Artisten und seinem Koffer voller Spaß. Zum Abschluss von „film&festival“ dürfe am Sonntagabend ab 20 Uhr noch einmal gelacht und gestaunt werden: Nach seinem Auftritt beim Familiennachmittag komme Clown Pompo noch einmal auf die Bühne.

Der Große, der Kleine, die Klappstühle und das Handgepäck: In ihrer Show „Vorwürfe & Handgreiflichkeiten“ jonglieren sich „Spot the Drop“ laut Mitteilung durch ihre ganz eigene Welt und feiern ein Festival von subtiler Komik und artistischen Meisterleistungen. Ganze 42 Zentimeter würden Chris und Iris an Größe, 42 Kilogramm an Gewicht trennen – zwei ungleiche Körper, die aufeinandertreffen. Ihre aktuelle Show „Gap of 42“ vereine beeindruckende Akrobatik und Situationskomik.

Gegebenfalls im Kurhaus am Park

Durch den Abend wird der Kabarettist, Schauspieler und Moderator Uli Boettcher führen, der nunmehr seit 30 Jahren auf deutschsprachigen Bühnen wirkt. Er präsentiere ein „Best of“-Programm. Bei schlechtem Wetter wird die jeweilige Veranstaltung ins Isnyer Kurhaus am Park verlegt. Die Entscheidung dazu fällt laut Isny Marketing am Veranstaltungstag bis 18 Uhr und wird gegebenenfalls auf der Webseite und über die sozialen Medien kommuniziert. Für die Bewirtung mit Getränken sorgt die Isnyer Musikbar Eberz.

Gefördert wird das Projekt „film&festival“ vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg über das Impulsprogramm „Kultur Sommer 2020“. Es gelten die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie.

Kartenvorverkauf

Der Vorverkauf für Festival- und Kinokarten startet laut Isny Marketing am Montag, 13. Juli, unter www.isny.de/filmundfestival. Es gibt keine Abendkasse. Je nach Verfügbarkeit sind Tickets bis kurz vor Veranstaltungsbeginn online erhältlich. Pro Abend sind 150 Sitzplätze vorgesehen, der überwiegende Teil werden Doppelplätze sein. Das Openair-Kino (Programmübersicht folgt) vom 21. bis 30. Juli beginnt jeweils um 21.15 Uhr, Einlass ist ab 20.30 Uhr. Karten kosten im Vorverkauf neun Euro. Das Bühnenprogramm vom 31. Juli bis 2. August beginnt jeweils um 20 Uhr, Einlass ist ab 19.15 Uhr. Karten kosten im Vorverkauf 20 Euro. Der Familiennachmittag beginnt um 15 Uhr, Einlass ist ab 14.15 Uhr. Karten kosten im Vorverkauf 5 Euro. Nähere Informationen zur Veranstaltung, zum Programm und FAQs gibt es unter www.isny.de/filmundfestival (sz)

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade