Isnyer Herzwoche: Kurs für Laien

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Wolfgang Dieing, Leitender Notarzt des Deutschen Roten Kreuzes in Isny und Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin, wird nicht müde darauf hinzuweisen, wie wichtig es ist, dass Laien als Ersthelfer bei einem Notfall in der Lage sind, Wiederbelebungsmaßnahmen mittels Herzdruckmassage durchzuführen, bis Rettungssanitäter oder Notarzt am Unglücksort eintreffen. Deshalb zeigt Dieing am heutigen Dienstag, 6. November, wie eine Wiederbelebung bei einem Herz-Kreislaufstillstand durchgeführt wird. Der Kurs beginnt um 19.30 Uhr im Vortragsaal der Klinik Schwabenland in Neutrauchburg. Der Eintritt ist frei.

„Wie verhalte ich mich, wenn ein Angehöriger, Bekannter, Kollege einen Herzinfarkt erleidet?“ Auf diese Frage praktische Antworten zu liefern, stehen laut Ankündigung im Zentrum von Dieings Vortrag. Ein häufiger Fehler sei, dass durchschnittlich bis zu drei Stunden abwartet werde, bevor der Notarzt alarmiert wird. „Viele Patienten zögern zu Hause, ob es am Wochenende oder in der Nacht ist, den Rettungsdienst zu rufen. Doch beim Herzinfarkt zählt jede Minute, denn es können noch Herzrhythmusstörungen hinzukommen“, erklärt Dieing.

Wenn es zu einem Herz-Kreislauf-Stillstand kommt, soll schnellstmöglich die Rettungsleitstelle unter der Notrufnummer 112 informiert werden. Doch bevor der Rettungswagen eintrifft, der mit einem Defibrillator ausgestattet ist, oder der Notarzt, ist eine unverzügliche Herzdruckmassage notwendig. Diese ist anhaltend durchzuführen, bis der Notarzt den Patienten übernimmt.

„Der Disponent der Leitstelle kann per Telefon Anleitungen dazu geben. Hat der Anrufer bereits an einer Information oder Schulung zur Herzdruckmassage teilgenommen, ist die Umsetzung der Anweisungen leichter“, betont Dieing. Dann habe der Angehörige, Bekannte oder Kollege eine reelle Überlebenschance.

Ziel der Veranstaltung heute Abend sei außerdem, Berührungsängste abzubauen. Im Vortrag wird mit praktischen Übungen gezeigt wie eine Herzdruckmassage funktioniert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen