Isny Aktiv begrüßt 100. Isny Güldiner-Teilnehmer

 Milena Fink (rechts) und Sinikka Kreitmeier (links) kamen persönlich in der Jet-Tankstelle vorbei um den Inhaber Yilmaz Zorba a
Milena Fink (rechts) und Sinikka Kreitmeier (links) kamen persönlich in der Jet-Tankstelle vorbei um den Inhaber Yilmaz Zorba als 100. Güldiner-Teilnehmer zu begrüßen. (Foto: Isny Aktiv/IMG)
Schwäbische Zeitung

Immer mehr Betriebe der Stadt haben sich in den vergangenen Monaten dazu entschlossen, die Isnyer Zweitwährung, den Isny Güldiner, als reguläres Zahlungsmittel zu akzeptieren. Am 1. April kam die JET Tankstelle in Schweinebach als 100. Güldiner-Annahmestelle dazu, wie Isny Marketing GmbH mitteilt.

Die Kommune Isny habe bereits vor fast 20 Jahren den Wert eines eigenen Stadtgeldes erkannt und den Isny Güldiner eingeführt, welcher als Kundenbindungsinstrument den Einkaufsstandort stärken und die lokale Kaufkraft an die Stadt binden soll. Das Bewusstsein über den Wert dieser Zweitwährung für die Stadt sei durch die Corona-Krise gestiegen: Es gebe immer mehr Bürger, die Isny Güldiner Münzen statt Gutscheine oder Bargeld verschenken, immer mehr Unternehmen, die Güldiner als steuerfreie Boni für Ihre Mitarbeiter ausgeben, und immer mehr Betriebe, die Güldiner als Zahlungsmittel akzeptieren.

Die Idee von der Unterstützungsleistung war auch für den neuen Betreiber der Jet-Tankstelle in Isny-Schweinebach, Yilmaz Zorba, einer der Gründe, sich am Güldiner-System zu beteiligen. Es sei wichtig, sich solchen lokalen Initiativen anzuschließen, erklärt Zorba. „Wir gehören ja zur Isnyer Unternehmerlandschaft und wollen uns aktiv einbringen und mit Isny verbinden. Isny Güldiner als Zahlungsmittel anzunehmen, war daher selbstverständlich für uns. Mit diesem Angebot können wir außerdem unseren Service ausbauen und unseren Kunden einen besonderen Mehrwert bieten.“

Am 1. April wurde die Jet-Tankstelle und damit die zweite Tankstelle im Stadtgebiet zum 100. Güldiner-Teilnehmer. Milena Fink und Sinikka Kreitmeier von der Geschäftsstelle Isny Aktiv hießen Yilmaz Zorba mit einem Blumengruß in der Gemeinschaft willkommen. „Die Bandbreite der Betriebe, die Isny Güldiner annehmen, reicht von kleinen inhabergeführten Fachgeschäften bis hin zu den Läden größerer Handelsketten, von Cafés bis hin zu Restaurants“, so Fink.

Auch die Stadtverwaltung Isny unterstützt Handel und Gastronomie in Krisenzeiten und bringt derzeit weitere Isny Güldiner in den Umlauf. Für die Aktion Treuepass im April von der Isny Marketing GmbH, die noch bis 30. April läuft, sponsert die Stadtverwaltung 3000 Euro in Form von Isny Güldinern als Gewinne.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Vorgärten, die nur aus Kies und Schotter bestehen, soll es in Biberacher Neubaugebieten künftig möglichst nicht mehr geben.

Was passiert mit illegalen Schottergärten? Landesministerien streiten darüber

Ein Ziergrasbüschel reckt den Kopf zwischen glatten Kieselsteinen hervor, mehr Grün sucht das Auge vergeblich: Die spöttisch „Gärten des Grauens“ genannten Flächen haben im vergangenen Jahr viele Schlagzeilen gemacht. Baden-Württemberg hat sie aus Artenschutzgründen explizit verboten. Doch wie wird das überhaupt kontrolliert – und wer setzt das Verbot durch?

Das Umweltministerium schätzt die Bedeutung des Verbots hoch ein - Begriffe wie „'gesamtgesellschaftliche Aufgabe' und 'Lebensgrundlage sichern'“ fallen.

Die Geburt war zwar schwierig, doch mit Tochter Mariella scheint alles in Ordnung zu sein. Nach rund drei Monaten wird die Mutte

Schlaganfall im Mutterleib: Mariellas Diagnose steht erst vier Jahre nach der Geburt

Wenn die sechsjährige Mariella mit ihrem jüngeren Bruder Niklas im Garten spielt, wirkt sie auf den ersten Blick wie die meisten Kinder: entdeckungslustig, lebhaft und ausgelassen fröhlich. Erst auf den zweiten Blick erscheinen die Bewegungen bei ihr etwas steifer und unkoordinierter zu sein, beim Sprechen fallen ihr bestimmte Laute schwer. Denn was die junge Ostracherin von ihren Altersgenossen unterscheidet, ist die Diagnose Schlaganfall.

Rund 270 000 Mal im Jahr erleiden in Deutschland Erwachsene einen Schlaganfall, doch auch ...

Mehr Themen