Hier soll Kunst auf Literatur treffen

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Anlässlich der baden-württembergischen Literaturtage 2020, die die Städte Leutkirch, Wangen und Isny gemeinsam austragen, lädt das Kulturforum Isny in Kooperation mit dem Büro für Kultur der Isny Marketing GmbH Bildende Künstler ein, an dem Kunst- und Literaturprojekt „Stoff Wechsel“ mit ihren Ideen und künstlerischen Werken teilzunehmen.

Voraussetzung für die Teilnahme ein persönlicher Bezug zu den drei Städten, der entweder in der Herkunft, des ausgerichteten Lebensmittelpunkts, einer Schaffensphase oder aus einer anderen dargelegten besonderen Verbindung ersichtlich wird.

Im Rahmen der Literaturtage soll der Fokus der einzureichenden Werke auf dem Zusammenspiel von Kunst und Literatur liegen und auf dem gegenseitigen Wechselspiel dieser beiden kreativen Formate. Bildende Künstler werden daher zu einer literarischen Stoff-Suche aufgefordert. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten, zum Beispiel die Auseinandersetzung mit einem ausgewählten literarischen Text eines in den drei Städten lebenden oder bereits verstorbenen Literaten oder die Beschäftigung mit einem Text, beispielsweise einer Sage, Mythe oder historischen Text, der direkt zu einer der drei Städte oder der Region Bezug nimmt. Wichtig ist bei dieser Form der Auseinandersetzung der klare Bezug zum Text, der im Entwurfskonzept kenntlich gemacht oder kurz beschrieben werden sollte.

Ziel des Schnittstellenprojekts ist die Verbindung regionaler oder regionsbezogener Künstler mit hiesigen Literaten und die Zusammenführung der beiden unterschiedlichen Formate im Rahmen einer Ausstellung in der Städtischen Galerie im Schloss Isny.

Bei Interesse, an der Ausschreibung teilzunehmen, wird aus organisatorischen Gründen um eine erste Rückmeldung bis Montag, 16. Dezember, gebeten.

Die Auswahl der teilnehmenden Werke erfolgt im April 2020 von einer unabhängigen Jury. Die Ausstellung der ausgewählten Arbeiten in der Städtischen Galerie erfolgt im Zeitraum vom 8. November 2020 bis 7. März 2021.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen