Graffiti-Projekt im Kinopark

Lesedauer: 1 Min
Jugendliche besprühen die Wand im Kinopark am Aktionstag in der „Woche der Vielfalt“.
Jugendliche besprühen die Wand im Kinopark am Aktionstag in der „Woche der Vielfalt“. (Foto: Jeanette Löschberger)

„Divers(c)ity“ steht in großen Lettern seit Samstag an der Stirnwand im Kinopark geschrieben. Zu Hip-Hop-Rhythmen sprühten sechs Schüler unter Anleitung von Christoph Keck den Schriftzug im Rahmen der „Woche der Vielfalt“ auf die Mauer. Elisabeth Mayr aus dem Team der Schulsozialarbeit des Vereins Kinder- und Jugendarbeit Isny ist begeistert, was beim Workshop entstanden ist. Besonders gut fand Mayr die Eigeninitiative von einigen Schülern, die sich bei Bürgermeister Rainer Magenreuter für eine „legale Wand“ eingesetzt hatten. Das heißt: Diese Wand ist offiziell für Graffiti freigegeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen