Für einen guten Zweck

 Sportunterricht der besonderen Art: die Schülerinnen und Schüler nahmen am Sponsorenlauf für das Hunger Projekt teil.
Sportunterricht der besonderen Art: die Schülerinnen und Schüler nahmen am Sponsorenlauf für das Hunger Projekt teil. (Foto: Verbundschule)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Seit mittlerweile über 15 Jahren laufen die Schüler der Verbundschule Isny für den guten Zweck. Dabei kamen jedes Jahr mehrere Tausend Euro zusammen. In der Woche vom 05. – 07. Juli 2021 hatten deshalb die Klassenstufen 5 und 7 Sportunterricht der besonderen Art: sie nahmen am Sponsorenlauf für das Hunger Projekt teil. Dieses kämpft weltweit gegen chronische Unterernährung und Armut.

Die Schüler suchten sich vorab in der Familie und bei Bekannten Sponsoren. Diese spendeten Geld für jeden gelaufenen Kilometer oder unterstützten das Hunger Projekt mit einer einmaligen Spende. Besonders großzügige Sponsoren spendeten bis zu 400 Euro.

Der Sponsorenlauf wurde von den Sportlehrern Sebastian Müller und Sven Zaminer organisiert, die Sport- und Klassenlehrer der jeweiligen Schüler halfen bei der Durchführung und feuerten die Läufer auf ihren Runden kräftig an. So kamen insgesamt stolze 700 erlaufene Kilometer zusammen, sodass die Schüler auch dieses Jahr eine hohe Summe an das Hunger Projekt spenden können.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen