Filmreif präsentiert „Kindeswohl“

Lesedauer: 2 Min
 In der Programmkinoreihe Filmreif wird „Kindeswohl“ gezeigt.
In der Programmkinoreihe Filmreif wird „Kindeswohl“ gezeigt. (Foto: Concorde)
Schwäbische Zeitung

Mit einem packenden Drama geht es am Dienstag, 9. April, in der Programmkinoreihe Filmreif mit „Kindeswohl“ weiter. Der Film läuft um 20 Uhr im Neuen Ringtheater Isny.

Zum Inhalt: Scheidungen, Sorgerecht, Fragen des Kindeswohls – das ist das Spezialgebiet der Richterin Fiona May in London. Ausgerechnet in einer Phase, in der ihre Ehe mit Jack in einer tiefen Krise steckt, wird ihr ein eiliger Fall übertragen, bei dem es um Leben und Tod geht: Der 17-jährige Adam hat Leukämie, doch als Zeugen Jehovas lehnen er und seine Eltern die lebensrettende Bluttransfusion ab. Fiona muss entscheiden: Darf das Krankenhaus den Minderjährigen gegen seinen Willen und den seiner Eltern behandeln? Die Auseinandersetzung mit dem intelligenten Jungen führt Fiona zu einer Entscheidung, die auch ihr eigenes Leben verändern wird. „Kindeswohl“ ist eine Verfilmung nach dem gleichnamigen Bestseller von Ian McEwan.

Das ausführliche Kinoprogramm liegt an allen öffentlichen Stellen aus. Alle Filmvorführungen beginnen um 20 Uhr und sind im Neuen Ringtheater Isny zu sehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen