Fast wie am Lagerfeuer

Lesedauer: 3 Min
Die Organisatoren freuen sich ganz offensichtlich auf die Songwriternacht in der Tonbar. (Foto: Veranstalter)
Schwäbische Zeitung

(sz) Eine Stimmung „fast wie am Lagerfeuer“ verheißt die Allgäuer Singer- und Songwriternight am Samstag, 9. November ab 20 Uhr in der Tonbar in der Kornhausgasse 10. Fünf Liedermacher aus dem Allgäu präsentieren laut einer Pressemitteilung jeweils 25 Minuten exklusiv und unplugged Teile ihres Repertoires.

Bei Kerzenschein auf den Kneipentischen in der Tonbar an der Stadtmauer unterhalten fünf Künstler ihr Publikum mit selbst geschriebenen Liedern. „Bei uns ist alles live, kein Playback, kein Remix, keine Coversongs“, sagt der Wahl-Isnyer und gebürtige Franke Philipp Unsinn, der an diesem Abend Songpoesie von „Kaffeefahrten und anderen psychodelischen Reisen“ präsentieren wird. Wie seine Kollegen kann auch er schon auf eine beachtliche musikalische Erfahrung zurückblicken. Als Student spielte er z.B. bereits im Vorprogramm von Konstantin Wecker.

Aus Maierhöfen unterstützt ihn bei der Songwriternight Katrin Lanz, die in ihrem Programm allgäuerische und lateinamerikanische Klänge zum Besten gibt. Aus der bayerischen Nachbarschaft wird Ralph Reithmeier (Lindenberg) mit deutschen Texten mit Tiefgang zu Gast sein. Genauso unplugged und ohne viel Schnickschnack präsentiert Jutta König aus Lindau ihren temperamentvollen Gitarrenrock mit rauchiger Stimme. Durch den Abend führt Mu Siegfried (Wolfegg).

Die Plattform www.delta-sound.de machte es möglich: Hier treffen sich Künstler online und tauschen ihre Erfahrungen, Termine und Ideen aus. In diesem Rahmen kam „Mr. Fabulous“ alias Fabian Mroz auf die Idee, eine Allgäuer Liedermacherbewegung zu gründen.

Der Eintritt zur fünften Allgäuer Songwriternight kostet 6 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen