Erster langer Adventssamstag in Isny findet statt

 Letztes Jahr vor dem Rathaus, dieses Jahr auf dem Marktplatz: der Wintersportflohmarkt des WSV Isny.
Letztes Jahr vor dem Rathaus, dieses Jahr auf dem Marktplatz: der Wintersportflohmarkt des WSV Isny. (Foto: IMG/Brockhoff)
Schwäbische Zeitung

Am 27. November beginnt das Adventprogramm in Isny. Am ersten langen Samstag lädt von 10 bis 14 Uhr die Jugend des WSV Isny zum Wintersportflohmarkt an den Marktplatz, dazu gesellen sich Marktstände mit Kunsthandwerk.

Seit einigen Wochen arbeitet das Büro für Stadtmarketing gemäß einer Mitteilung am Adventsprogramm für Isny. Immer wieder stellte sich angesichts der steigenden Inzidenzen und sich ändernder Corona-Maßnahmen die Frage nach der Umsetzbarkeit der für die langen Samstage angedachten Aktionen in Kooperation mit Isnyer Vereinen, Schulen und regionalen Kunsthandwerkern. Mit der Verkündung der neuen Corona-Verordnung am 23. November und deutlich strengeren Regeln für unter anderem Veranstaltungen, Märkte sowie für Handel und Gastronomie stand es fast auf der Kippe. Katrin Mechler, Milena Fink, Christiane Brockhoff und Sinikka Kreitmaier vom Stadtmarketingbüro der Isny Marketing GmbH und der Geschäftsstelle Isny Aktiv wollen aber, „möglich machen, was geht“. Deswegen musste kurzerhand und zum wiederholten Mal umdisponiert werden. Der Wintersportflohmarkt und die Kunsthandwerkerstände werden am 27. November auf den Marktplatz verlegt und außerdem muss der Bereich abgesperrt werden. Es gilt die 2G-Regel: Zutritt nur für nachweislich Geimpfte und Genesene. Glühwein, Waffeln und Kinderpunsch vom WSV Isny mussten gestrichen werden – das wäre nur mit 2Gplus genehmigt worden, also einem zusätzlichen aktuellen Testnachweis zu Impf- und Genesenennachweis. „Das ist vor allem eine sehr aufwändige Lösung“, meint Mechler, und sie ist sich auch nicht sicher, ob „sich der Aufwand am Ende wirklich lohnen wird“ aber „einfach alles abzusagen, kam für uns nicht in Frage“. Gerade weil die Situation wieder so schwierig wird, solle es Angebote in der Stadt geben, die das Bummel durch die Geschäfte ergänzen. Außerdem sollen Isnyer Vereine, Schulen und Hersteller sowie die Isnyer Bürger und Bürgerinnen die bereits die Absage der Schlossweihnacht verkraften mussten, nicht erneut auf Aktionen beziehungsweise Einnahmen verzichten müssen. Neben den Flohmarktständen bietet Ronny Grubart weihnachtliche Süßwaren, die Kinderhilfe Argenbühl hat Selbstgestricktes im Angebot und an den drei anderen Marktständen gibt es unter anderem Vogelhäuser, Stirnbänder, Zirbenkissen und Filzwaren. Ab 11 Uhr spielen die Adventsbläser ihren weihnachtlichen Gruß vom Rathausbalkon.

Für die kommenden langen Samstage am 4., 11. und 18. Dezember stehen weiterhin die Christbaumverkäufe von den Schülern des Gymnasiums Isny und den Handballern des TV Isny vor dem Rathaus im Plan. Der Weihnachtsflohmarkt der Eduard-Schlegel-Schule wird voraussichtlich ebenfalls am Marktplatz mit 2G-Regel stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen