Endspurt: Historische Kinderfestbilder gesucht

Lesedauer: 3 Min
 Die Isnyer Kinderfesttrommler im Jahr 1928
Die Isnyer Kinderfesttrommler im Jahr 1928 (Foto: Fundus Kinderfestkommission)
jl

Kommendes Jahr wird das Isnyer Kinder- und Heimatfest 400 Jahre alt. Zu diesem in Süddeutschland nahezu einmaligen Jubiläum – das festgelegt wurde auf Grundlage der bisherigen Recherchen von Stadtarchivarin Nicola Siegloch – plant die Kinderfestkommission eine Festschrift.

Noch einmal sind alle Isnyer aufgerufen und herzlich eingeladen, ihre Alben oder privaten Fotosammlungen zu durchforschen nach Bildern aus den vergangenen Jahrzehnten. Oder besser: Aus mehr als einem Jahrhundert, denn seit die Fotografie in Isny Einzug gehalten hat, waren die Gruppen beim Kinderfest und der Umzug ein beliebtes und immer wiederkehrendes Motiv.

So wie das Foto oben, das am Montag, 16. Juli 1990, im „Extrablatt“ der Isnyer Handwerkerzunft vermutlich letztmals veröffentlicht wurde. Es zeigt die Kinderfesttrommler im Jahr 1928. Das Besondere dabei: Nahezu alle Abgebildeten sind namentlich bekannt. Die Trommler sind von links nach rechts laut des damaligen Chronisten: „Ernst Angele (Bruder von Landwirt Angele, Neutrauchburger Straße), Rainer Holzmann (Paul Bauer, Prof., ohne Gewähr), Anton Geiger (früher Stadtkasse), Kronenwetter (Vorname unbekannt, Konditor) Neuffer, Gebs Mayer, Bäckermeister, Heinrich Deschler (ltn. vermißt), René Solgadi (ltn. gefallen), Karl Hagspiel (früher Gifthütte Prechtel, verzogen), Ludwig Maushard (gefallen), Name unbekannt (Fahnenträger) Mathes Benk, Tambour-Major“, war im „Extrablatt“ der Zunft zu lesen.

Für die Festschrift 2020 werden noch bis Mitte Dezember Fotos rund um das Kinderfest gesucht – von Festplatz, Kletterbaum, Adlerschießen, Sportveranstaltungen, Kinderfesttrommlern, Festzug oder Fahrgeschäften, aber auch Bilder von „hinter den Kulissen“, etwa im Festzelt, von den Vorbereitungen in Remise und Fundus. Wo möglich, wäre eine kurze Beschreibung des Bildes hilfreich, etwa die Namen der abgebildeten Personen.

Abgegeben werden können die Raritäten in der Stadtbücherei zu den regulären Öffnungszeiten. Auf bereits digitalisierte Fotos freut sich Isabell Dinser, die für die Kinderfestkommission das 400-Jahre-Jubiläum koordiniert. Ihre E-Mail-Adresse lautet: i.dinser@isny-kinderfest.de. Übrigens: Die Kinderfestkommission hat eine Überraschung für denjenigen ausgelobt, der das älteste Foto einreicht. Bereitgestellte Fotos oder Dias werden digitalisiert und unversehrt an die Besitzer zurück gegeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen