Ehrenamtliche ermitteln den Wert (un)bebauter Grundstücke

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Wer eine Immobilie besitzt und diese vererben oder veräußern will, für den ist der „Gemeinsame Gutachterausschuss im Württembergischen Allgäu“ Ansprechpartner. Die Geschäftsstelle mit Sitz in Wangen ist für die Große Kreisstadt Wangen, die Stadt Isny im Allgäu und die Gemeinden Achberg, Amtzell, Argenbühl, Bodnegg, Grünkraut, Kißlegg, Schlier und Waldburg zuständig.

Der Gutachterausschuss hat verschiedene Aufgaben. Erstattung von Verkehrswertgutachten über bebaute und unbebaute Grundstücke sowie Rechte an Grundstücken, Gutachten über die Höhe der Entschädigung für den Rechtsverlust und andere Vermögensnachteile, das Führen und Auswerten der Kaufpreissammlung und die Ermittlung von Bodenrichtwerten und sonstige zur Wertermittlung erforderlichen Daten.

Verkehrswertgutachten machen einen wichtigen Teil der Arbeit aus. Jeder, der eine Immobilie oder Grundstück, ob bebaut oder nicht, im genannten Geschäftsgebiet hat und wissen will, was dies wert ist, kann beim Gutachterausschuss einen Antrag stellen. Wie Peter Mader von der Geschäftsstelle in Wangen betont, wird ein Gutachten des Gutachterausschusses vom Finanzamt anerkannt.

Jede Gemeinde hat ihre Gutachter, in Isny sind es Edeltraud Manz, Max Wolff, Stefan Kugel, Hans-Michael Morlok, Claus Zengerle und Günter Häußler. Sie sind für vier Jahre gewählt und ehrenamtlich tätig. Die Gutachter sind mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut, gehen hinaus, besichtigen das Objekt. Durch die Gutachten wird ein neutraler und sachgerechter Verkehrswert ermittelt.

Eine weitere wesentliche Aufgabe des Gutachterausschusses ist das laufende Führen einer Kaufpreissammlung. Dazu erhält er zu jedem Kaufvertrag jeglicher Immobilie im Verbreitungsgebiet eine Kopie von den Notaren, natürlich streng vertraulich. Im Wesentlichen werden aus dieser Kaufpreissammlung die Bodenrichtwerte aber auch Marktfaktoren, Liegenschaftszinssätze und weitere relevante Zahlen ermittelt. Bodenrichtwerte sind durchschnittliche Bodenwerte je Quadratmeter für eine Zone mit vergleichbaren Merkmalen. Alle zwei Jahre werden die Bodenrichtwerte aus der Kaufpreissammlung und der Marktbeobachtung heraus neu ermittelt. Dass dem Gutachterausschuss etliche Gemeinden angehören, erhöht die Zahl der Kaufverträge und verbreitert damit die Aussagefähigkeit der ermittelten Werte.

Für jede angeschlossene Gemeinde sind die Bodenrichtwerttabelle, sowie weitere Informationen zum Gutachterausschuss auf der Homepage einzusehen. „Bei der anstehenden Reform der Grundsteuer werden insbesondere die Bodenrichtwerte eine große Rolle spielen“, erwartet Peter Mader.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen