Drittes Konzert beim 20. Isnyer Orgelherbst

Redakteur

Als „Höhepunkt des 20. Isnyer Orgelherbstes“ kündigt der Isnyer Förderverein Kirchenmusik das dritte und letzte Konzert in der diesjährigen Reihe am Sonntag, 17. Oktober, um 17 Uhr in der Georgskirche an. Ein Organist und sechs weitere Musiker wollen den barocken Farbenreichtum des Gotteshauses mit ihren Klängen erstrahlen lassen.

Nach den Erfahrungen der ersten beiden Konzerte weisen die Organisatoren darauf hin, dass Konzertbesucher – entgegen der Regelung in den Gottesdiensten – zwingend ihren „3-G-Nachweis“ mitführen müssen, dass sie also entweder gegen das Coronavirus geimpft, von einer Covid-19-Erkrankung genesen oder innerhalb der zurückliegenden 24 Stunden getestet worden sind. „Für das Konzert sind wir verpflichtet, dies zu kontrollieren“, betont Kathrin Poppele vom Förderverein.

Bach, Vivaldi und Mozart

Eröffnet wird das Konzert mit einer Komposition von Johann Sebastian Bach, dem „Concerto per Organo“, das verschollen war und aus zwei Kantaten rekonstruiert wurde, heißt es in der Ankündigung. Es folgt eine weitere barocke Komposition von Antonio Vivaldi, die Motette „In furore iustissimae diae“, anschließend erklingt Wolfgang Amadeus Mozarts „Konzert für Horn in Es-Dur“ und als Krönung des Abends seine Motette „Exsultate, jubilate“.

Johannes Fiedler aus Stuttgart, der sich schon als junger Musiker unter anderem mit Aufführungen von Solokantaten mit konzertanter Orgel einen Namen gemacht hat, bringt ein erfolgreiches Ensemble mit: Gotelind Himmler und Miriam Klüglich (Violine), Felicia Graf (Viola), Joachim Hess (Violoncello) und Florian Fiedler (Horn). Als Sopranistin und Solistin erklingt die Stimme von Johanna Pommranz, die im April 2021 zur „Stimme des Monats“ der Opernakademie Baden-Baden gewählt wurde, wie der Förderverein weiter erklärt.

Kartenreservierung bis Freitag, 12 Uhr, möglich

Die Anzahl der Besucherplätze ist begrenzt, weshalb um Anmeldungen bis Freitag, 15. Oktober, 12 Uhr, gebeten wird im Pfarrbüro unter Telefon 07562 / 97110 oder per E-Mail (kathpfarramt.isny@drs.de).

Reservierte Plätze werden bis zehn Minuten vor Konzertbeginn freigehalten, Restplätze am Abend vergeben. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Der Förderverein erhält für das „großartige Konzert“ Unterstützung durch die Dr. Renate und Karl Schuh-Stiftung Isny, die Volksbank Allgäu-Oberschwaben und das Altenhilfezentrum Isny.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen