Doppelsieg für Friedrich Moch beim Deutschland-Pokal

Lesedauer: 4 Min
Friedrich Moch
Friedrich Moch (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Der siebte und damit vorletzte Deutschland-Pokal fand im Schwarzwald im Nordic Center Notschrei statt. Am ersten Wettkampftag ging es im Einzel in der freien Technik los. Hierbei hatte die Konkurrenz von Friedrich Moch (WSV Isny) nach 15 Kilometern erneut das Nachsehen. Er gewann mit 1:13 Minuten Vorsprung die Klasse U18.

Amelie Hofmann (ebenfalls WSV Isny) rief ebenfalls ihre gute Verfassung ab und lief im Einzel in der Klasse U18 weiblich auf den vierten Platz mit 39 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Jessica Löschke. Damit verschaffte sie sich eine gute Ausgangsposition für das Verfolgungsrennen. Am zweiten Tag wiederholte Friedrich sein Meisterstück und gewann auch die Verfolgung in der klassischen Technik über 15 Kilometer mit Laufbestzeit. Somit summierte sich sein Vorsprung im Ziel auf über 2:23 Minuten. Damit hat Friedrich nun elf von möglichen 13 Rennen im Deutschland-Pokal gewonnen. Amelie lief über die 10 Kilometer ebenfalls Laufbestzeit und schaffte es, sich bis auf den zweiten Platz vorzukämpfen. Einzig ihrer Dauerkonkurrentin Jessica Löschke musste sie den Vortritt lassen, welche im Ziel noch 13 Sekunden Vorsprung vom Vortag hatte. Jacob Fischer musste am ersten Wettkampftag frühzeitig aufgeben und konnte somit auch nicht in der Verfolgung starten.

Vier Bezirkstitel für WSV Isny

Auch bei den Bezirksmeisterschaften waren Friedrich Moch und Amelie Hofmann erfolgreich, außer ihnen gewannen die Isnyer Maximilian Mutscheller und Lara Meroth einen Titel. Gelaufen wurde im Langlaufstadion in Isny in der freien Technik mit einem Massenstart, der gleichzeitig das letzte Rennen des Skitty-Cups war.

Victoria Rudhart, Matteo Ziegler, Maximilian Mutscheller, Nele Rudhart, Jakob Moch, Lara Meroth, Luca Hilber, Amelie Hofmann und Friedrich Moch durften sich nochmals über einen Sieg in dieser Serie freuen. Ben Sach, Korbinian Albrecht, Elisabeth Uebe, Marie Schwegler, Lara Fritzenschaft, Gerhard Uebe und Lasse Schwegler wurde jeweils Zweite. Paulina Ziegler, Valentin Rudhart, Paul Mechler, Leon Bauer, Tim Paitz und Jan Fritzenschaft erreichten als Dritte ebenfalls einen Podestplatz. Ebenso erreichten Vincent Biesinger, Hannes Fritzenschaft, Felix Mechler, Bastian Mutscheller, Jakob und Johannes Hirschberg, Hannes Hofmann, Jacob Fischer und Ian Mayer das Ziel für den WSV Isny.

Nach insgesamt vier Skitty-Cups, die alle in Isny auf Grund des Schneemangels an den anderen Orten ausgetragen wurden, konnte der Wintersportverein Isny eine überaus positive Bilanz ziehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen