Dirigieren will gelernt sein

Lesedauer: 2 Min

Vollen Einsatz zeigen die Studenten beim Abschlusskonzert in der Isnyer Nikolaikirche.
Vollen Einsatz zeigen die Studenten beim Abschlusskonzert in der Isnyer Nikolaikirche. (Foto: Meisterkurs)
Schwäbische Zeitung

Der Meisterkurs Chordirigieren und Chorsingen präsentiert am Samstag, 4. August, um 19.30 Uhr in der Isnyer Nikolaikirche sein erlerntes Repertoire.

Eine knappe Woche arbeitet acht Dirigierstudenten im Kloster Bonlanden mit dem Profi Jan Scheerer, der in Kopenhagen Chorleitung studiert hat, an ihrem Dirigat. Verbessert werden sollen unter anderem die Körpersprache, die Dirigiertechnik, die musikalische Gestaltung, die Probenmethodik und die Formung des Klangkörpers „Chor“, heißt es in einer Pressemitteilung des Meisterkurses. Das Konzert in der Nikolaikirche findet bereits zum vierten Mal statt.

Der Chor wird unter der Leitung der Studenten sowie von Jan Scheerer selbst singen, sodass der Zuhörer unmittelbar miterleben kann, welchen Einfluss der jeweilige Dirigent auf den Chor hat. Mit jedem Dirigentwechsel wird sich der Chor in seiner Klanglichkeit und in seiner Musikalität auf den neuen Dirigenten einlassen und etwas anders singen.

Die verschiedenen Ensembles aus der Arbeit in kammermusikalischen Kleingruppen werden den Chor bilden. Auf dem Programm stehen so Werke wie etwa Bernhard Lewkovitchs „Il cantico delle creature“, Hugo Distlers „Totentanz“ und Johann Sebastian Bachs „Fürchte dich nicht“. Der Eintritt ist frei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen