Dazu dient der Verkauf der Kinderfestplakette in Isny

Lesedauer: 5 Min
Stefan Stehle, Vorstand der Reichsstadtfanfaren, präsentiert die diesjährige Plakette des Isnyer Kinderfestes mit dem Wappen der
Stefan Stehle, Vorstand der Reichsstadtfanfaren, präsentiert die diesjährige Plakette des Isnyer Kinderfestes mit dem Wappen der Schlosser-Zunft. (Foto: Julia Garthen)
Julia Garthen

Dem ein oder anderen wird bereits aufgefallen sein, dass Schüler aus Isny derzeit wieder unterwegs sind und ihre jeweilige Nachbarschaft mit Kinderfestplaketten versorgen. Diese Kinder und Jugendlichen sind aber nicht die einzigen, die die kleinen runden Metallmarken an den Mann und die Frau bringen wollen. Am Kinderfestfreitag, 12. Juli, beginnen auch die Reichsstadtfanfaren wieder mit ihren ehrenamtlichen Streifzügen.

Die Plaketten, die pro Nase mit fünf Euro zu bucheschlagen, werden sowohl bei der Kinderfesteröffnung am Kurhaus, auf dem Festplatz selbst, oder auch dem samstäglichen Platzkonzert der Kinderfesttrommler verkauft. Natürlich, und daher kennen die meisten Isnyer wahrscheinlich den Verkauf der Plaketten, werden sie auch während des Kinderfestumzugs am Sonntagnachmittag angeboten. „Immer wieder mal hören wir von Leuten, dass sie den Umzug nicht besuchen und deshalb auch keine Plakette kaufen wollen“, berichtet Stefan Stehle von seinen Erfahrungen. Er ist seit 2010 der erste Vorstand der Isnyer Reichsstadtfanfaren und im Zuge dessen durch die Kinderfestkommission damit beauftragt, die Kinderfestplaketten zu vertreiben. „Unsere Teams machen grundsätzlich sehr gute Erfahrungen beim Verkauf, es kommen nicht selten Isnyer Bürger aktiv auf sie zu und bitten um aktuelle Plaketten.“, weiß er zu berichten. „Manche Menschen wissen aber schlicht nicht, wozu ihr finanzieller Beitrag gut sein soll. Dadurch entsteht dann bei rund der Hälfte der angesprochenen Leute eine Ablehnung dagegen, fünf Euro für eine Kinderfestplakette auszugeben.“.

Diese Annahme bestätigt auch Monika Hodrus, Mitglied der Vorstandschaft des Kinderfestkommission Isny. Der Verein trägt mit seinen rund 100 ehrenamtlichen Mitgliedern dazu bei, jedes Jahr aufs Neue ein gelungenes und gut organisiertes Kinderfest auf die Beine zu stellen. „Wir müssen uns um wahnsinnig viele Details kümmern, um das Kinderfest zu realisieren“, weiß die aktuell schwer beschäftigte Schatzmeisterin zu berichten. „Das Isnyer Kinderfest steht finanziell auf drei Säulen: Erstens verbuchen wir Einnahmen durch den Plakettenverkauf, zweitens erhalten wir immer wieder Spenden, und drittens bekommen wir von der Stadt Isny einen Förderzuschuss – ohne den sowieso gar nichts ginge.“ Das Geld, das dem Verein durch diese drei Einnahmequellen zur Verfügung steht, wird für diverse Zwecke verwandt, die Monika Hodrus auch genau benennen kann: „Es fängt an bei den Stromverträgen für den Festplatz, geht weiter bei der Technik, die wir zum Beispiel für den Umzug zur Verfügung stellen, und hört irgendwann bei Details wie den Kostümen der Kinder auf. Auch die Bezahlung der Musiker, die Sauberhaltung des Festplatzes und Gebühren für die Gema werden damit bezahlt.“. Es ist also ein verbreiteter Irrtum zu glauben, dass es beim Verkauf der Plaketten einzig um den Besuch des Kinderfestumzugs ginge. Monika Hodrus kann das große Ganze kurz und knapp zusammenfassen: „Im Grunde ist die Kinderfestplakette die Eintrittskarte für vier Tage Veranstaltungsprogramm.“.

Die Isnyer Handwerkerzünfte stehen im Mittelpunkt

Heuer ziert die Rückseite der Haupt-Plaketten das Wappen der Schlosser. 2013 hat die Kinderfestkommission damit begonnen, im jährlichen Wechsel verschiedene Zunftwappen der Isnyer Handwerker abzubilden. Wer sich alljährlich mit einer Plakette für fünf Euro versorgt, erwirbt also auch ein Sammelobjekt, für das es übrigens einen eigenen Plaketten-Aufsteller gibt, den die Kinderfestkommission vertreibt. Für alle Bürger, die der Kinderfestkommission eine Spende zukommen lassen, gibt es dann zusätzlich die „Plakette für Freunde und Förderer“, die aktuell das Wappen der Schuhmacher zeigt. Unter allen Sammlern, die zwölf Jahre lang dabeigeblieben sind und jedes Jahr beide Plaketten erworben haben, findet dann am Ende der Aktion, also im Sommer 2024, eine große Verlosung statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen