Christian Forderer trotzt dem Matsch

Lesedauer: 2 Min

 Christian Forderer vom MSC Isny hat sich vom Matsch nicht aufhalten lassen.
Christian Forderer vom MSC Isny hat sich vom Matsch nicht aufhalten lassen. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Christian Forderer vom MSC Isny hat beim DJMV-Motocrossrennen in Eichenberg bei schlechten Bedingungen den Tagessieg geholt. Forderer startete mit seiner TC 125 Husqvarna in der MX2-Klasse für Motorräder von 100 bis 250 ccm bei den Zweitaktern und 175 bis 250 ccm bei den Viertaktern.

Allerdings wurde am ersten Tag nur ein Lauf gefahren, bei dem Forderer als Vierter durchs Ziel kam. Durch morgendliche Regenfälle wurde die bergige Lehmstrecke sehr schwierig zu fahren. Der Fahrer des MSC Isny kam mit diesen Gegebenheiten jedoch bestens zurecht. Er startete am zweiten Tag in der MX2-Jugendklasse. Schon im ersten Lauf zeigte Forderer, dass er seine Husqvarna souverän durch die rutschigen Passagen lenken konnte. Trotz einer Kollision in der Startkurve mit einem anderen Piloten übernahm der Isnyer bald die Führung und gewann mit 29 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten diesen Lauf.

Im zweiten Lauf wurden die Streckenverhältnisse im bayerischen Eichenberg etwas besser. Christian Forderer übernahm durch seine schnelle Reaktion am Startgatter schnell die Führung. Kontrolliert und sauber fuhr der Allgäuer Runde für Runde führend bis zur Zielflagge. Auch hier hatte der Motocrossfahrer des MSC Isny 26,5 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. In der Tageswertung erreichte Forderer somit den ersten Platz.

Am Samstag startet Christian Forderer beim baden-württembergischen Cup in Frankenbach. Das ist jedoch nicht sein einziger Einsatz an diesem Wochenende, denn am Sonntag ist noch ein Ackercrossrennen in Burgberg bei Giengen geplant.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen