Christian Forderer startet Aufholjagd

Lesedauer: 5 Min

Christian Forderer auf seiner Husqvarna TC 125.
Christian Forderer auf seiner Husqvarna TC 125. (Foto: Elisabeth Forderer)
Schwäbische Zeitung

Mit Mailo Linke, Jonas Altenried und Christian Forderer hatte der MSC Isny drei Fahrer beim zehnten Lauf zur Baden Württembergischen ADAC/DMV Jugend-Motocross-Meisterschaft in Odenheim am Start.

Christian Forderer startete mit seiner Husqvarna in der Klasse 5, 125 ccm. In diesem Jahr musste er aufgrund schulischer Termine schon einige Motocrossrennen beim BW-Cup auslassen. In Odenheim hatte er dann wieder richtig Spaß. Er gewann den ersten Lauf mit großem Abstand zum Zweitplatzierten, mit dem er fast das ganze Rennen um die Führung gekämpft hatte. Beim Start im zweiten Lauf kam er nicht gut über das Startgatter und fuhr als Drittletzter aus der Startkurve. Eine grandiose Aufholjagd begann. Anfangs hing er noch an einem Fahrer fest, welcher ständig die Spur wechselte, wenn Forderer überholen wollte. Obwohl er in seiner schnellsten Rundenzeit sieben Sekunden schneller als dieser Fahrer war, kostete ihn diese Blockade wertvolle Zeit.

Forderer bewies seine gute Kondition und zeigte, was in ihm steckt. Er konnte nach und nach einen Fahrer nach dem anderen überholen und kämpfte sich mit super schnellen Zeiten sogar bis zu den ersten zwei Piloten vor. Dann wurde das Rennen aber wegen der großen Hitze um fünf Minuten verkürzt. Somit war ein weiteres Überholen nicht mehr möglich. In der Gesamtwertung ist Forderer nun auf dem zweiten Platz. Am Wochenende findet in Gerstetten der nächste Lauf zur BW-Cup Meisterschaft statt.

Mailo Linke stand nach dem Rennen Flehingen auf dem elften Platz in der Gesamtwertung der Klasse 2, 65 ccm. Auch in Odenheim konnte sich der schnelle Motocrosser in dem 23 Mann starken Fahrerfeld bestens behaupten. Der junge Umsteiger hat sich als Ziel in der Meisterschaft die Top Ten gesetzt. Im ersten Lauf kam er schnell aus dem Startgatter und konnte den Speed der anderen Fahrer gut mithalten. Mit dem neunten Platz war er mehr als zufrieden. Im zweiten Lauf gewann der junge Pilot einen Zweikampf mit einem schnellen Konkurrenten und beendete den Lauf sogar mit Platz sieben. Linke war stolz auf seinen achten Platz in der Tageswertung.

Jonas Altenried startete in Klasse 3, Jugend A, 85 ccm. Nach dem BW-Cup-Lauf in Flehingen war er trotz des Ausfalls eines Rennens auf dem siebten Gesamtrang in der Meisterschaft. Schon bei den jüngsten Läufen im BW Cup steigerte sich der Pilot enorm. Das bewies er auch mit dem vierten Platz in Flehingen. In Odenheim war Altenried nach einem guten Start im ersten Lauf lange auf Platz drei. Kurz vor dem Ziel knallte er mit dem Bauch auf den Lenker. Trotz starker Schmerzen beendete das Rennen auf dem zweiten Platz. Im zweiten Lauf hatte Altenried etwas Pech. Der Start klappte nicht so gut und er kam als Zwölfter aus der Startkurve. Trotz Beeinträchtigung durch seine starken Schmerzen und die große Hitze kämpfte sich der Pilot weiter vor. Er beendete den Lauf auf dem siebten Platz und war in der Tageswertung von 20 Startern immerhin noch auf Platz fünf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen