Auszubildende stärken ihr Selbstmanagement

Lesedauer: 2 Min

 Auszubildende und Einführungspraktikanten aus sechs Kommunen haben sich in Isny zum Seminar eingefunden.
Auszubildende und Einführungspraktikanten aus sechs Kommunen haben sich in Isny zum Seminar eingefunden. (Foto: Stadt Isny/Rau)
Schwäbische Zeitung

- Das interkommunale „Seminar zum Ausbildungsbeginn“ im Isnyer Rathaus hat sich zu einer festen Größe entwickelt, teilt die Stadt mit. Ausbildungsbeauftragte Melanie Felkel organisiere dieses in Zusammenarbeit mit der VHS Isny nicht nur für die hauseigenen Berufsstarter, sondern auch für neue Auszubildende und Einführungspraktikanten in den Verwaltungen der Region. Die Dozentinnen Katharina Auerswald, Wiggensbach und Petra Schnierle, Weingarten, referierten über „Selbstmanagement und Lernmethoden für Azubis“ und „Azubi-Upgrade, für den sicheren Berufsstart“.

Weil in den Rathäusern der umliegenden Kommunen ebenfalls ausgebildet wird, und weil sich für eine größere Teilnehmerzahl ein umfangreicheres Programm aufstellen lässt, ist das Seminar interkommunal angelegt. „Wir sind uns alle einig darin, dass wir den jungen Leuten einen guten Einstieg ins Berufsleben und den neuen Lebensabschnitt ermöglichen wollen, denn davon profitieren alle Seiten“, betont die Ausbildungsbeauftragte auch im Namen der Kollegen in den anderen Rathäusern.

Für anderthalb Tage haben sich 21 Azubis aus den Rathäusern in Altusried, Bad Wurzach, Isny, Kißlegg, Leutkirch und Wangen im großen Sitzungssaal im Isnyer Rathaus zum Seminar getroffen, wobei auch das Kennenlernen und das Miteinander nicht zu kurz kamen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen