Arzt referiert über Wiederbelebungsmaßnahmen

Lesedauer: 2 Min
 Laien lernen in dem Kurs, wie sie Leben retten können.
Laien lernen in dem Kurs, wie sie Leben retten können. (Foto: LI.KE)
Schwäbische Zeitung

Ein Kurs über Wiederbelebungsmaßnahmen durch Laien beginnt am Montag, 7. Oktober, um 19.30 Uhr im Vortragssaal der Klinik Schwabenland (Waldburgallee 3-5). Kursleiter ist Wolfgang Dieing, einer der leitenden Notärzte aus Isny. Laut Vorschau wird mit dieser Veranstaltung die Aktion des „2. World Restart a Heart Day“ unterstützt, der am 16. Oktober weltweit stattfindet.

Von Herzstillstand spricht man, wenn das Herz aufgehört hat ausreichend zu schlagen. Dies kann laut Pressemitteilung unterschiedliche Ursachen haben. Zum Beispiel könne eine Herzerkrankung vorliegen. Oder Gerinnsel haben sich gelöst und verstopfen wichtige Adern. Doch auch ein Stromschlag kann zu einem Herzstillstand führen. Dies führe wiederum zu einem Kreislaufstillstand. Gehirn und Organe werden nicht mehr mit Blut und somit dem lebensnotwendigen Sauerstoff versorgt. Nach vier Minuten erleidet das Gehirn Schaden, weil es keinen Sauerstoff mehr bekommt.

Wie in solchen und ähnlich gelagerten Situationen richtig zu handeln ist, wird von Wolfgang Dieing erklärt und gezeigt. Eine ergänzende Maßnahme der Reanimation ist der Einsatz eines Defibrillators (AED). Dessen Anwendung wird im Vortrag von Dieing ebenfalls gezeigt und erklärt wird.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen